"5. November 1955: Zuletzt haben wir die Hochzeitsszenen gedreht. Für mich ist ein Brautkleid angefertigt worden: Ein Traum von einem Kleid! In so einem ähnlichen Kleid möchte ich mal auf meiner Hochzeit tanzen." (Romy Schneider in ihrem kleinen, roten Tagebuch, das sie als Krebs-AC persönlicher 'Peggy' taufte).

Manchmal regiert Jupiter, der Füger, irgendwo ganz heftig und dann passt eine Hauptrolle im wahren Leben auch perfekt zur Geschichte, die es schreibt, und später zu den Darstellern, die sie nachspielen. Ergebnis zum Beispiel: Die magische Trilogie über die österreichische Steinbock-Kaiserin Elisabeth.

60 Jahre alt wurde das einst cineastische Jahrhundert-Ereignis jetzt, am 21. Dezember. Und dann das: Ein Fest ohne Sissi. Jedenfalls im deutschen Fernsehen - die Nachbarländer sind da offenbar schlauer und wissen: Ein rührender Fische-Mond-Streifen kommt zu Weihnachten immer gut an. Der Film war ja damals sofort der Kassenschlager weltweit, mit der Sonne der Wiener Uraufführung am Aufmerksamkeit heischenden Galaktischen Zentrum im Schützen. Eine sichere Bank für Erfolge die zwingende Jupiter-Pluto-Konjunktion trigonal dazu.

Publikumsmagnet Kaiserin Sisi (geboren als Christkind, am 24. Dezember, nur mit einem S weniger) schien fortan an der damals erst 17jährigen Romy zu "kleben wie Grießbrei" (Schneider). Der Streifen kam heraus bei Jungfrau Jupiter wie heute, den auch die echte Kaiserin passend hatte und zwar mitten an ihrem AC. Was die junge und schöne Mehrfach-Waage Romy mit drei Jungfrau-Planeten dann wohl sehr authentisch verkörperte, obwohl sie sonst mit Sisi nicht allzu viel im Radix gemeinsam hat. Bis auf den sticheligen, speziellen Merkur-Mars in einer Konjunktion, die sie beide mitbrachten und einige Chiron-Ähnlichkeiten. Diese starke Verbindung zum Leid, mit "der" (Lebens-) Wunde an sich. Das passte für den Plot fabelhaft im Kino und TV, über viele Jahrzehnte. Bis 2015 das deutsche Fernsehen ausgerechnet beim weihnachtlichen Jubiläum die traditionellen Taschentuch-Garanten (besagter Wasser-Mond beim Release) gar nicht im Programm hat.

"In der ARD-Pressestelle häufen sich indessen die Anrufe und die Frage lautet den Angaben zufolge immer: Warum Feiertage ohne "Sissi"? Sprecher Burchard Röver sorgt für Aufklärung: Dass die Filme immer zu Weihnachten gezeigt werden, sei mittlerweile ein Mythos. Im deutschen Free-TV seien die Werke in den vergangenen zehn Jahren lediglich zweimal rund um das Fest ausgestrahlt worden. Die ARD zeigte "Sissi" stattdessen mehrfach zu Ostern. (WAZ)

Jeder Film hat ja ein Radix, genauso wie ein Mensch und darum auch Transite. Was nimmt man da?


Wie schon erwähnt, gern auch die Uraufführung, die ein Werk sozusagen in die Welt entlässt - hier im berühmten Apollo-Kino Wien vom 21. Dezember 1955 (rechts, auf Mittag berechnet - wobei der AC vermutlich eher abends ab halb Sieben im Löwen liegt und Sissi dann auch noch als Herrscherin eine Feuer-Sonne in 5 hätte, die Initial-Zündung). Damit hat der Streifen aber so oder so auch vor Kurzem den 2. Saturn-Return abgeschlossen und jetzt läuft Jupiter ihm ins Quadrat zur Sonne. Auch kein Spaß, sondern unter Umständen vertane Chancen. Das ist ebenfalls nicht anders als bei Menschen. Wobei man sich bei den "gefühlten" Sissi-Traditionen als Geschenk vom Christkind eben auch täuschen kann. 

In diesem, seinem 60. Jahr wurde der Film nämlich schon mehrfach im Öffentlich-Rechtlichen gezeigt. Ostern, und dann noch einmal im Mai, als Sissis "Franzl"starb, der Fisch mit radikal menschenfreundlichen Wassermann-Anteilen Karlheinz Böhm (RADIX Astro-Databank). Nach erschöpfenden Überläufen von Uranus-Saturn über seinen Mond-Pluto, was auch nach dem Tod noch einmal durch Erbstreitigkeiten bebildert wurde. In Wahrheit war der Kaiser ein Neumond-Löwe mit Waage-AC (RADIX Astro-Databank) und ähnelte astrologisch damit auch ein bisschen der Romy mit ihrer engen Konjunktion der Lichter und dem gleichen aufsteigenden Zeichen.

Nun ist es in der Film-Wirtschaft aber so: Endlose Wiederholungen beinhalten die gekauften Lizenzen der ARD leider nicht. Das würde zu teuer werden. Alles Venus also, die oft viel Liebe, viel ehr, viel Publikum und viele Kosten bringt. Sprich, zu Weihnachten muss man dann auch mal verzichten. Und wenn es noch so schön ist und man nicht nur das "Viva La Mamma!"-Gerufe inzwischen auswendig aufsagen kann, mit Romy und dem italienischen Volk, später dann, in Venedig. Wo Welt die Sisi lieben lernt.

Ihr Weltruhm wurde durch Sissi begündet, wobei die wirkliche Kaiserin eine genauso schwierige Person war wie ihre Darstellerin später. Beide sehr jung, sehr hoffnungsvoll und überfordert vom Schicksal. Beide Kardinal-Sonnen - Daten-Quellen Astro-Databank, Rodden Rating AA (Sisi) und B (Romy Schneider) - beide ein Venus-Chiron-Trigon und Chiron in Bezug zum AC (Konjunktion Schneider, Quadrat Sisi).

Die Wunden, die Liebe versus Selbst-Durchsetzung schlägt. Was sich bei beiden deutlich zeigte. So kann es gehen, zuweilen zieht sich eben ein roter Faden durch die Zeit, den Schauspieler dann fast systemisch gezogen wieder aufnehmen, wenn ihre astrologischen Stellungen mit denen der Protagonisten und ihrer Settings einklicken. Dass Romy Schneider, die später so unglückliche Liebende (als Vielfach-Waage immer auf der Suche nach Balance und tanzend zwischen Feinden und Freunden), durch ausgerechnet diesen Film so groß wurde, liegt wohl auch daran, dass sich auch das Charisma der Kaiserin mit ihrem filmisch so famos vermischte. Und natürlich am Zeitfenster, das genau richtig für sie war. Uranus steht genau auf ihrem Pluto, als der Film herauskommt, und - noch deutlicher - Jupiter nur 6' auf ihrem IC. Als wär's ein Stück von ihr. Da wird Sisi Romy.

Was uns als Zuschauer angeht, müssen wir uns in Deutschland mit DVDs behelfen oder auf Sky oder ORF ausweichen, dieses Jahr, nachdem Schweiz 2 einen der Filme gezeigt hat am 1. Weihnachtstag. Wo es Sissi wann noch gibt, weiß Fernsehserien. 2016 kommt das Jahrtausendwerk von Ernst Marischka (Steinbock, wie die echte Kaiserin) dann hoffentlich zu Ostern. Schütze-Sonnen sind nicht kleinzukriegen, wie man weiß!  

Bild (bearbeitet): Theo's Little Bot + Unknown (Mondadori Publisher) [Public domain] via Wikimedia Commons

Share

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Translate

German Danish Dutch English French Italian Portuguese Spanish Swedish

Suche

Login

Neue Kommentare

  • Tun-Fisch
    Mond
    Wenn Georges Mond so stimmt, hat er bemerkenswerte Septile auf Saturn und Mars/Pluto.
     
  • sri
    RE: Scheiße!
    lieber christoph, ja genau, scheiße. das hat er zum guten ton gemacht. und da ...
     
  • Tun-Fisch
    Scheiße!
    Das hab' von ihm, dem Götz. Seit dem 28.6.81 darf man das im öffentlichen Medienraum ...
     
  • sri
    grenzen
    liebe joey, ich finde das sehr interessant, was du da alles schreibst. ich ...