Er wurde 42422 Tage alt, also mehr als 116 Jahre - wenn seine Daten stimmen, was inzwischen sogar wissenschaftlich untersucht wird. Der Widder-Methusalem Jiroemon Kimura starb jetzt, sechs Jahre jünger als die Mega-Rekordlerin, Doppel-Fisch Jeanne Calment (Bild), die mit 122 gelebten Jahren in die Annalen des Alters einging. Selbst bei anderem Geburts-Monat hätte der Japaner Kimura (es wird in ihm standesamtlich neuerdings nun doch ein Fisch vermutet) aber ein verbundenes Glücks-Kleeblatt von Uranus, Saturn und Jupiter im Horoskop. Nun hat der älteste Mensch der Welt allerdings für eine eiserne Lady namens Misao Okawa (115 Jahre und 100 Tage) auf der Liste der menschlichen Dauerbrenner Platz gemacht. Auch diese kleine, durchhalte-freudige Fische-Dame weist wieder eine Super-Kondition mit den drei Langsamläufern auf, ein Signum goldener Jahrgänge, aus denen nur noch eine Handvoll Ältester leben. Aber was ist mit den persönlichen, astrologischen Hinweisen auf langes Dasein - ohne solche Generations-Aspekte?  

In der Astrologie spielt Saturn, der Steinbock-Herrscher, immer auch den Herrn über die drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das, was in die Welt kam, existiert und werden wird. Er spiegelt die Zeit an sich, also auch das Alter. Ein gut gestellter Saturn als Basis sehr langen Lebens ist deshalb bestimmt kein Fehler, weil er auch Hartnäckigkeit und stabile Verhältnisse in jeder Hinsicht symbolisiert. Ob jemand aber die übliche Spanne des Daseins viel weiter als andere überschreitet, geht genauso den Jupiter an. Denn der überhöht alles, was lebt, bis in den Superlativ, steht also für Rekorde. Steinbock, als Zeichen nach Schütze und damit auch dessen "2. Haus", markiert Jupiters Talente und bei Bindung an Saturn deren Dauerhaftigkeit. Häufiger finden sich genau diese beiden Faktoren denn auch bei den Steinalten vernetzt mit ihren persönlichen Planeten. Jiroemon Kimura hatte offenbar - nach bisherigem Datum - ein schönes Sonne-Jupiter-Trigon und Mond-Saturn, seine Nachfolgerin Misao Okawa Mond-Saturn-Uranus-Trigon mit Jupiter-Sextil und Sonne-Saturn. 

In Indien waren Forschungen zum erwartbaren Alter immer schon beliebter und weitaus differenzierter als in der westlichen Astrologie. Meist machen uns bei genaueren Untersuchungen bereits fehlende Häuser Probleme. In grauer Vorzeit, als die Rekordler zur Welt kamen, arbeiteten Standesämter nicht überall so detail-versessen wie heute. Aber ausgerechnet von Jeanne Calment, jener schon genannten, französischen Schiffbauer-Tochter, ist ein komplettes Chart samt Geburtszeit überliefert. Sie erreichte die unglaubliche Lebensspanne von 122 Jahren, 5 Monaten und 14 Tagen und damit offiziell das längste, verifizierbare Leben auf dem blauen Planeten. Mit Schütze-Mars in 9 fing sie mit 85 noch an zu fechten und fuhr mit 100 Jahren gern Fahrrad. Das Rauchen versuchte sie mit 117 bereits aufzugeben, aber es klappte erst, als sie mit 119 Jahren zu blind war, um ihr Feuerzeug zu finden. Jupiter in 8 im Skorpion macht so viel Selbstbestimmung möglich.  

Ein einziges planetares Signum der Platin-Ager gibt es ohnehin nicht, aber einige Ähnlichkeiten. Jeanne, jene Französin aus Arles, die Vincent van Gogh noch lebend kannte und ihm einst sogar ein paar Pinsel verkaufte, hat mit dem jetzt gestorbenen Kimura das enge Sonne-Jupiter-Trigon gemeinsam. Sonne als Lebenskraft und Standort, mit der Weite des Schützen verbunden, kann widerstandsfähig machen. Insbesondere, wenn Jupiter der 10. Haus-Herr und damit Hilfs-Saturn ist, der in der Umsetzung lebensverlängernd wirkt. Calments Saturn in 12 (Härten verdrängt) hat ihr dabei ein geruhsames Leben beschert - außer der Tatsache, dass all ihre Lieben vor ihr starben.

Aber auch Jeanne hat - trotz Geburt 20 Jahre vor Kimura - wieder Jupiter, Saturn und Uranus plaktisch in Spannung - den Verein der drei natürlichen Zeichen ab Schütze also stark. Solche Ketten von Herrschern, die eine Zodiak-Zeichenfolge nachvollziehen, sind in Geburts-Bildern immer auffällig und meist sehr günstig im Sinne von Resilienz gegen alle Lebens-Herausforderungen, die man "natürlicher", weil stärker im Fluss meistert als andere.  

Die besondere Lagerung der ganz Alten zeigt sich auch an den Charts der wohl ungewöhnlichsten, langlebigen Paarung, von der man bislang hörte: Yoshino Tanaka und Maria Gravigi - De Candia (Mittags-Stand links). Die beiden wurden am selben Märztag im Jahre 1900 (Tausende von Kilometern voneinander entfernt) geboren und sind heute beide 113 Jahre alt - gleichzeitig belegen sie Platz 10 der lebenden Alters-Weltrekordler. Beide Greisinnen haben wieder diese stark von Langsamläufern angespannten Fische-Sonnen (Sonne-Jupiter-Uranus-Pluto) und dazu Saturn, der Mars im Sextil abstützt. Mond und Venus im Widder geben die Portion direkten Kampfgeist dazu.

Übrigens handelt es sich bei allen elf lebenden "Supercentenarians" wie die Rekordler im englisch-sprachigen Raum genannt werden, um Frauen. Der Amerikaner James McCoubrey, nach Kimuras Tod nun neuer momentan amtierender ältester Mann der Welt, hat aber auch eine Saturn-Jupiter-Konjunktion und außerdem Jungfrau-Sonne Quadrat Uranus. Gegen die Frauen ist er mit seinen 111 Jahren allerdings eher noch ein junger Spund.  

Die Ortschaft Kyotango, aus der Jiroemon Kimura stammte, der jetzt starb, bringt übrigens immer wieder sehr alte Leute hervor und gilt auch als Hort der 100jährigen. Das neue Chart - nach einer Gemeinden-Zusammenlegung - spiegelt daher wohl auch die Alters-Glücksfälle gleich mit (rechts das Orts-Radix mittags). Jupiter, Saturn und Uranus in Verbindung zu fallenden Zeichen und Sonne-Saturn-Quadrat.

Der erste Mensch, der je nachvollziehbar älter als 110 Jahre alt wurde, kam jedoch nicht aus Japan, sondern war der Holländer Geert Adriaans Boomgaard. Eine Jungfrau - wie der neue männliche Alters-Listenführer McCoubry (die Achse von Merkur-Neptun scheint bei den Jubilar-Sonnen überhaupt beliebt zu sein). Boomgaard hatte Jupiter-Uranus und vermutlich Mond-Saturn-Quadrat.

Stier-Frau Delina Filkins hielt dafür 50 Jahre lang als erster Mensch des Planeten den Alters-Rekord über 113 Jahre - mit einem Sonne-Saturn-Quadrat. Auch Margaret Anne Neve, die erste Frau der Welt, die je älter als 110 wurde, ist Stier gewesen - mit Mond-Saturn-Konjunktion Opposition zu Jupiter. Eine weitere Erd-Sonne (Erde schafft ja gern stabile Lebens-Bedingungen) bringt Marie-Louise Meilleur ein, eine Kanadierin, die 117 Jahre erreichte. Ihr Chart weist eine Sonne-Uranus-Konjunktion auf, wieder in der Jungfrau, und Jupiter-Saturn in weiter Konjunktion. Die Nächst-Jüngere (116 Jahre 347 Tage) war Maria Esther Capovilla, noch eine Jungfrau. Sie hatte - wieder typisch - ein Jupiter-Saturn-Trigon eng (mit Mars) und Mond-Saturn-Quadrat. Die älteste Deutsche ist im Moment mit 111 Jahren Gertrud Henze aus Niedersachsen, auch mit Sonne-Uranus-Konjunktion, aber diesmal im Schützen, und einer Saturn-Jupiter-Konjunktion.

Keiner weiß, ob die Legende stimmt, dass Habib Miyan aus Indien, der 2008 starb, wirklich 139 Jahre alt geworden ist, wie seine Familie behauptete. Mit der Beurkundung der Geburten war es wohl auch dort damals weniger weit her. Ins astrologische Muster passt er allerdings gut - mit Sonne in einem beweglichen Zeichen, Saturn-Opposition und dem Mars-Jupiter-Trigon. Weltweit einzigartig sind auch Mary P. Romero Zielke Cota und ihre Tochter Rosabell: Außer ihnen gibt es nirgendwo offiziell Mutter und Tochter, die beide älter als 110 Jahre wurden. Mary mit Sonne-Uranus im Krebs und einem Zwillinge-Cluster (mit Jupiter in Opposition zu Saturn), ihre Tochter mit einer Skorpion-Sonne und ebenfalls Uranus-Konjunktion.

Die ältesten Geschwister international wurden beide glatt über 110 Jahre alt: Katherine Davenport mit Venus-Pluto-Saturn Quadrat und Trigon zu Jupiter, ihre Schwester Nelle Eby (Chart links) mit unglaublichen acht Faktoren im Stier. Da geht man nirgendwo so leicht fort, auch nicht aus dem Leben. Auch sie hat wieder Saturn-Jupiter - im Trigon zum Uranus. Das letzte Rekordler-Chart kommt aus einer ganz anderen Ecke. Norris McWhirter (RADIX) ist der Schöpfer des Guiness Buch der Rekorde. Natürlich muss sich deshalb auch in seinem Geburts-Bild die Rekord-Frage spiegeln. Überhöhung = Jupiter und Bedeutsamkeit = Saturn. Und siehe da - der Mann hat Schütze-MC mit Jupiter im Steinbock (indirekter Jupiter-Saturn) und Saturn selbst als zweite Analogie auf Spitze 9. Der Gott der Mäßigung steht ja nicht nur für sehr langes Leben von Menschen, sondern auch von Dingen, die maßstäblich für die Welt werden können. Insofern kam McWhirters Rekord-Buch seinem Horoskop besonders gut entgegen.

Bleibt die Frage, wieso sich nun ausgerechnet Uranus für die Alters-Rekordler in ihren Charts ebenfalls so häufig dominant auszuwirken scheint. Abgesehen mal von der eher schlappen Erklärung, dass man, je älter man wird, schon rein rechnerisch mehr Trennungen als jeder sonst verzeichnet: Diese uralten Platin-Ager sind ja letztlich immer sehr exzentrisch - das heisst, auf ihre Weise herausgehoben, kein Durchschnitt, sondern extrem anders als wir Mustermanns mit unseren viel kürzeren Leben. Typisch Uranus eben. 

 

Daten-Quellen: WIKIPEDIA und ASTRODIENST, Astro-Databank (Daten McWhirter und Jeanne Calment)

Share

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Translate

German Danish Dutch English French Italian Portuguese Spanish Swedish

Suchen & Finden

Login

Neue Kommentare