Loop!

Buntes

Echtzeit-Test: Alles oder Nichts

Dynamischer Zeitverlauf im Fussball

Die Kombination Fußball und Astrologie mag für manche Ohren seltsam klingen. Astrologen müssten aber nach Ereignissen wie dem Champions League Halbfinale am Mittwoch richtiggehend süchtig sein. Denn es gibt kaum vergleichbare Live-Events, bei denen man astrologische Methoden so wunderbar überprüfen kann.

Wem es also um das Verständnis von dynamischen Zeitverläufen und ihren Auswirkungen auf Mensch und Erscheinungs-Wirklichkeit geht, für den gibt es morgen Abend ab 20:45 h wieder einen Pflicht-Termin. Das Rückspiel um den Einzug ins CL-Finale zwischen Bayern München und Real Madrid steht an und wir versuchen heute schon die Zeiten einzugrenzen, an denen man besser nicht gerade Bier oder Chips holen sollte, will man nicht die entscheidenden Momente verpassen.

Wie schon im Artikel Spaceball - der Kosmos spielt mit angedeutet: Prognosen über Sieger und Verlierer eines Spieles gehören zur absoluten, astrologischen Königsdisziplin. Nach meiner Erfahrung braucht es einen enormen Aufwand an Recherchen und gesicherten Daten aller unmittelbar Beteiligten (Spieler, Trainer, Manager, Präsidenten, Schiedsrichter etc - also ca. 30 Personen) um ein halbwegs gesichertes Gesamtbild zu erkennen.  Einfache Methoden, die immer wieder gerne in Umlauf gebracht werden, halten einer langfristigen Überprüfung meist nicht stand.

Um aber Spielverläufe aufzuzeigen, also vorab die wichtigen und spielentscheidenden Momente festzulegen, kann man einfachstes astrologisches Grundwissen anwenden. Sofern man Astrologie als die Wissenschaft begreift, die das Wesen von Zeit und ihrer Dynamik erforscht (siehe auch Astro-Logics: Zeit und Raum ).

Das Spiel beginnt um 20:45 in Madrid. Um aber beiden Mannschaften und ihren Fans gerecht zu werden, sollte man den dynamischen Spielverlauf auch auf München bzw. Deutschland projizieren. Die Ereignisse selbst finden in Spanien statt und müssten in diesem Chart auch ihren Ausdruck finden. Jubel und Enttäuschung in München können sich aber auch im Alternativ-Chart zeigen.

Schon der Blick auf den Spielbeginn in beiden Städten zeigt wesentliche Unterschiede. In Madrid steht die Sonne noch in Haus 7, also kurz vorm DC-Übergang, in München ist sie bereits untergegangen und befindet sich in Haus 6. Gravierende Unterschiede finden sich weiter bei Merkur (Madrid-Spitze 6,  München in Haus 5) und Pluto (Madrid Haus 3, München Haus 2).

 


 

Allein aus der Sonnenstellung lässt sich folgern, dass Madrid zumindest anfangs mehr Impulse in das Spiel einbringen und München eher eine abwartende, reaktive Position einnehmen wird. Dies wird sich aber im Laufe des Spiels angleichen. Der alte Herrscher von Skorpion, Mars, befindet sich in beiden Charts in Haus zehn. Ein Kampfspiel also, nichts Langweiliges, Tore werden fallen. Vermutlich zusammen mit einigen Spielern. Es geht also ruppig zu. Pluto als Co-Herrscher in unterschiedlichen Häusern könnte den Unterschied machen. Madrids Stellung weist dabei eher auf eine Schwäche hin, die Mannschaft mag zwar einen dominanten Ausdruck haben, ob sich das auch als Ergebnis zeigt, bleibt jedoch offen. Pluto in 2 in München könnte ein Hinweis darauf sein, dass man von Fehlern der anderen Mannschaft profitiert.

An dieser Stelle machen die meisten astrologischen Bewertungen halt. Wie sonst üblich, nimmt man das Anfangs-Chart eines Spiels und versucht allein daraus ein Ergebnis abzuleiten. Astrologie als zeit-dynamisches Erklärungsmodell geht aber weiter. Wir folgen dem tatsächlichen Spielverlauf und seinen Veränderungen. Bis hin zum Schlusspfiff. Für die Einschätzung sind also auch alle kosmischen Ereignisse wichtig, die während des Spiels passieren. Für das Ergebnis selbst scheint das Chart des Spielendes meist wichtiger zu sein als das Radix des Anpfiffs. Die wichtigsten Phasen des Spiels finden sich demnach zwischen 21:00 h und 21:23 h, und ab 22:07 h bis zum Abpfiff. In diese Zeitspannen sollten die spiel-entscheidenden Momente fallen. Das ist noch ein recht grobes Raster, aber wir sind auch noch nicht am Ende der Beurteilung angekommen.

Was passiert in diesen Phasen?

Erste Halbzeit

In Madrid steht die Sonne gegen 21 h am DC. Gleichzeitig finden wir den Radix-Saturn des spanischen Trainers Jose Mourinho am Ereignis-IC. Um 21:06 h wechselt der MC in München ins Zeichen Jungfrau. Gleichzeitig steht der Radix-Mond von Mourinho am Spiel-IC in Madrid. Betrachtet man die Mond-Saturn Konjunktion des spanischen Trainers in seinem Radix genauer, fallen das Quadrat zu Neptun und die Opposition zu Mars auf.

Für einen Spieler könnte das durchaus eine kraftvolle, kämpferische Komponente sein, bei einem Trainer (Wassermann-Sonne) der sich hauptsächlich um Strategie und Taktik im Vorfeld des Spiels kümmern muss, wäre das einfache Bild dafür: „Etwas macht einem einen Strich durch die Rechnung“. 

Auf jeden Fall finden wir hier einen Zeittrigger, der sich zeigen wird (Nummer eins). Kurz danach. gegen 21:15 h, steht in München Neptun am IC, um 21:23 h Jupiter am DC und Mars exakt am MC. Gleichzeitig findet sich der Radix-Mars von Mourinho am Spiel-MC in Madrid (21:21 h). Archetyp trifft auf  Archetyp sozusagen. Im Hinspiel fiel dieser Übergang mit dem Führungstor der Bayern zusammen. Insofern dürfte er auch in dieser Begegnung einen  spielentscheidenden Moment anzeigen (Zeit-Trigger Nummer zwei). 

In dieser Phase des Spiels sollte also das erste Tor fallen, auch zwei wären durchaus möglich. Für wen, bleibt vorerst offen, selbst wenn es gewisse Tendenzen gibt. 

Zweite Halbzeit

Die heiße Phase in Halbzeit zwei beginnt gegen 22:02 h. Jetzt läuft die Sonne des Bayern-Trainers, Jupp Heynckes, genau über den Spiel-DC. Fast gleichzeitig, gegen 22:07 h, wechselt der Spiel-MC in die Jungfrau und Jupiter befindet sich am DC. Im Hinspiel fiel zum Zeitpunkt dieser Auslösungen der Ausgleich für Real Madrid zum 1-1.

Um 22:16 h finden wir Neptun am Ereignis-IC und kurze Zeit später Mars am MC (22:24 h). Zur selben Zeit steht auch der Radix-Uranus von Jose Mourinho dort! Während um 22:17 h Heynckes Jupiter am MC des Ereignischarts - bezogen auf München auffällig wird.
Die Zuordnung dieser Auslösungen ist schwieriger. Normalerweise deutet Neptun an den Achsen häufig auf einen Ausgleich innerhalb des Spiels hin, die zurückliegende Mannschaft erzielt also einen Treffer.

Auch wenn beide Auslösungsphasen (22:02 h bis 22:07 h und 22:16 bis 22:24 h) nah beiander liegen, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit um zwei verschiedene Ereignisse. Das erste könnte durchaus ein Tor für die Spanier sein, sollten sie dadurch in Führung gehen, wäre die zweite Phase eine Chance für die Bayern um auszugleichen.

Die allerletze Möglichkeit für einen weiteren Treffer ergibt sich um 22:31 h. Das mundane Mond-Trigon zu Saturn ist hier exakt.
Es bleibt also spannend bis zum Schluss, selbst wenn anfangs der Eindruck einer schnellen Entscheidung entstanden sein sollte. 
Wie eingangs schon erwähnt, der zeitliche Ablauf mit entsprechenden Spiel-Höhepunkten sollte damit deutlich abgebildet sein. Wer davon ergebnis-technisch jeweils profitiert, ist in einer kurzen Analyse nicht eindeutig aufzuzeigen.

Denn an dieser Stelle müssten zumindest detaillierte Transit-Analysen der Beteiligten erfolgen. Die sich schon aus dem einfachen Grund verbieten, weil die Geburtszeiten von Spielern und Verantwortlichen in aller Regel nicht bekannt sind. Also nicht einmal halbwegs genaue Mondstellungen in eine Bewertung einfließen könnten.

Trotzdem – die Bayern haben gute Chancen, das Endspiel im eigenen Stadion zu erleben. Denn der allgemeine Blick auf einzelne Spieler zeigt zumindest hohe Motivation. Allen voran bei Franck Ribery. Aber auch Bastian Schweinsteiger kann zu einer Schlüsselfigur des Spiels werden, zusammen mit Phillip Lahm. Arjen Robben muss sich vor Übermotivation und Verletzung hüten. Zusammengenommen ergibt sich für die Bayern aber ein durchaus hoffnungsvolles Bild, vor allem wenn ihnen ihr berüchtigter Dusel bei wichtigen Spielen auch diesmal wieder treu bleibt. Schaun mer mal, ob das Finale der Champions League winkt.

Unter diesem Artikel finden Sie einen Gast-Artikel von Birgit Braun (Starfish-Astrologie) mit ihrer Analyse des Anpfiff-Horoskops.

Diskussionen und weitere Infos im Forum...

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 21. Juli 2019

Suche

Transite

Sonntag, 21. Juli;
19:17 Uhr
Mond Sxt Pluto
Sonntag, 21. Juli;
20:19 Uhr
Mond Tri Venus
Montag, 22. Juli;
04:09 Uhr
Jupiter // Saturn
Montag, 22. Juli;
04:50 Uhr
Mond Non Uranus
Montag, 22. Juli;
07:07 Uhr
Mond // Neptun
Montag, 22. Juli;
07:26 Uhr
Venus # Saturn
Montag, 22. Juli;
07:43 Uhr
Venus # Jupiter

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen