Loop!

News

Rechts-Schock: Willkommen im Keller

"Einmischen! Wer nicht wählt, bekommt, was andere richtig finden!" (DGB-Chef Reiner Hoffmann, Zwillinge Sonne wie die BRD)

Bei Mars in genauer Opposition zur BRD-Sonne (Berlin) und wiederum bogenminuten-genauem Trigon zu deren Mars/IC Konjunktion Stier Quadrat Löwe-Pluto war es wohl die alte, völkische Bluts-Verwandtschaft-Mentalität, die aufkochte. Denn das Land, das nie mehr ein Volk ohne Raum beschwören wollte, holt sich an diesem Wahl-Sonntag eine Schlappe ab, von der es sich nicht leicht erholen wird.

Weit über 20 Prozent bietet die AfD allein schon in Sachsen-Anhalt auf. Nicht-Wähler, mobilisiert euch. Willkommen im Keller! Wie immer auch die anderen Parteien litten und stritten (wechselwarm): Da, wo man hinter den Wänden der "Besorgnis" (Erd-Element) noch alles Unverarbeitete an Brutalität gegen sich und andere aufbewahrt, das diese Staats-Konstellation Mars-IC-Pluto so schön bebildert, ist es riskant. Wo man wieder eines sucht: Das 'Unsrige'. Den Stoff, der Herden in Sicherheit wiegt. Nun also so. Das wieder.

Besitz, Sicherheiten, innen und außen. Heimat-Paläste, wo auch 1933 bereits Geister wohnten, die man dann nicht mehr los wurde. Die Wahlen in den drei Bindestrich-Ländern mit dem Rechts-Ruck, der - in deutsche Geschichte eingebunden - eben auch der Aufguss eines Rechts-Schocks ist, den man so nicht mehr erleben wollte, wurden bei Fische-Sonne-Chiron auch zur Wunde, mit kleinen bis großen Schrecken für die Etablierten, aber vor allem dem Gewinn der Populisten (rechts AfD via Astrologie Karlsruhe). Wie sie mit bitterbösen Klischees alles am Wegensrande mitnahmen, was an Wir-sind-das-Volks-Verunsicherung nicht bei Drei auf den Bäumen war.

Venus aktuell steht ja passend erhöht, in den Fischen, da, wo eine Beugung der Wahrheit, wie sie zur Zeit so gern stattfindet, überhaupt nicht verkraftet wird, sondern als Folge des destruktiven Anfangs mit Lügen-Netzen garniert. Fast wie ein Naturgesetz. Entweder man bekennt sich im 12. Zeichen zum Wahrhaftigen, oder die Illusionen blühen haltlos im Reich des Irrealen. Ob man nun, da man sie Ernst nehmen muss, das Label AfD mit Alternative für Dumme oder Absurdos für Deutschland übersetzt, zynische Beschönigungen treffen all das nicht. Selbst mit viel gutem Willen sind Parallelen zum Ausbruchs-Jahr der Nazis nicht wegdiskutierbar, wie bereits vorher angemerkt:

"Das Jahr 2016 beginnt mit einem der dominantesten "Propaganda-Aspekte" (wie einst auch das Jahr der "Macht-Ergreifung" 1933): Beide hatten sie zum Neujahr Merkur-Mars (beide im Quadrat). Merkur-Mars ist dabei der Schatten und "ausführendes Organ" von Saturn-Neptun, dessen Spiegelung über 0° Widder - und darum jetzt als dessen Ausdrucks-Träger wichtig. 1933 und 2016 werden dazu beide flankiert von Jungfrau-Jupiter und Uranus in der 2. Dekade Widder. Eine Menge Parallelen des brisanten Zeitfensters." (Loop! Etwas ins Bewusstsein hineinreden...)

Das Fische-Symbol besteht ja aus zwei Fischen, ist wie jedes Zweier-Zeichen doppeldeutig. Hier: Außerordentlich wahr oder außerordentlich verlogen - und manchmal beides zugleich, weil es alle Strömungen des kollektiven Unbewussten aufsaugt wie Wasser. Sozusagen schutzlos Träumen ausgeliefert, was im Rahmen einer Mythologisierung ein immenser Vorteil ist. Man schafft dann spielend Märchen. Böse und gute, im alten, fast heidnischen Stil. 

Die NSDAP (links) wurde bei Fische-Uranus eng und Sonne etwas weiter auf der erhöhten, nebelnden Venus dieses Sonntags gegründet. Der Fische-Merkur der Partei stand auch nah dem jetzigen Merkur. Der aktuelle Jupiter befindet sich wieder auf dem NSDAP-AC, Saturn sehr eng am IC - die Herkunft, Verortung. Als großer, weißer Bereiniger, Saubermann in Jungfrau, wirkt AC so extrem, weil Herrscher Merkur dort ja in Wahrheit in den Fischen, am DC, mitten in Schlamm, Asche und Morast der andern arbeitet, mit Zugriff auf die ewigen Schuldgefühle und Ängste der Massen. Natürlich darf man sie nicht miteinander verwechseln. Denn die AfD ist selbstredend nicht die NSDAP, aber sie spiegelt deren Fische-Stellungen durch einen aggressiven Überhang im Widder, angefangen von Merkur bei 0° im Mars-Zeichen. 

Mit bedenklichen astrologischen Ähnlichkeiten auch zur ISIS. So arbeiten die systemischen Felder in der Astrologie, ohne Kausal-Zusammenhang, wie Chiffren entschlüsselbar. Sie erzählen von sich wiederholenden Themen, von ähnlichen Archetypen - ein Teil davon die Protagonisten dieser Wahl.

Das Klima gestaltet sich momentan so diffus beängstigend, weil nun langsam aus Schemen Form wird. Fische kippt nach Widder über, in den Uranus. Wie es auch in der bedürfnisvollen Zeit vor dem 2. Weltkrieg war. Das muss nichts heißen, außer vielleicht, dass man vorsichtig sein sollte, wem oder was man vertraut. Aber angesichts der strukturellen Änderungen, der neuen Revolutionäre mit ihrem Selbstverständnis vom Volk, das sie sind, kann es eben auch eine Verschärfung der Umstände bedeuten. Das, was wir in der Doppelnatur des Neptunischen schon bei Neptuns Ingress in den Fischen ahnten. Alles wird groß, was Schleier, unsichtbare Ebenen, Verrätselungen und Verheimlichungen enthält.

Wenn nicht etwas wie ein Wahrheits-Ruck aus der Seele kommt. Das aber ist, nach den Ereignissen der letzten Jahre, in denen sich schleichend eine Atmosphäre des Wohlwollens gegenüber Paranoia, Propaganda und Populismus entwickelte, wohl kaum zu befürchten. Nachdem Uranus den bundesdeutschen Widder-Mond quasi gefällt hat (die Kanzlerin als Krebs ist hier einer der sogenannten Kollateralschäden), steht nun Pluto (aus 1) fast exakt im Quadrat dazu und schafft ein Trauma der neuen Beherrschung (er regiert über das MC und das "Erbe" im Zeichen Skorpion). Die Verletzung dieses Landes mit einer genaue Mars-Sonne-Opposition zur Zeit kann bildhafter kaum sein. Und kaum besser ausgedrückt werden, als mit einem solch' konkurshaften Wahlergebnis für alle, die wirklich besorgt um die Zivilisation sind.

Im Wassertrigon 2013 deutete sich ja bereits der gesamte Prozess an, der nun abläuft. Die Dunkelzeiten, aufkochende Verstrickung menschlicher Emotion, die positiv wie negativ genutzt werden kann. Eine Gefahr, wie sie Neptun im Zeichen den Verdrängungen zunächst groß werden lässt, war absehbar. Immerhin hat der Rechtsruck einen Vorteil: Sie werden wenigstens endlich sichtbar, greifbar, all die einst weggeschobenen Gespenster im individuellen und kollektiven Unbewussten.

Gestalten an der Tür zur Zeit

Selbst in den nackten Zahlen der Wahlen. Die Macht neuer alter Archetypen liegt damit endlich klar auf dem Tisch, auch wenn sie sich erst dann wieder richtig kontrollieren (weil anfassen) lassen, wenn Uranus im Stier maßgebliche Änderungen im realen Leben fordert. Aber schon jetzt kann man, da die Geister des Vergangenen in die Parlamente einziehen, logistisch anders damit umgehen. "Die Gestalten, die an die Tür der Zeit klopfen" (wie Wolfgang Döbereiner einmal die Bewohner des 12. Prinzips nannte), wechseln sozusagen den Wohnort und werden vorübergehend zu Einwohnern des Jungfrau-Bereichs. Sie müssen sich den Wirklichkeiten anpassen, aus dem Mythos gefallen. Aus dem Angst-Kosmos herausgeholt, weil nur noch fürchtbar. Keine Schemen mehr. Nicht umsonst liefen diese Wahlen jetzt unter Merkur-Neptun, dem Kanal vom Mythos zum Logos. Auch wenn Realisierung des Spuks wehtun kann, wie das Wassertrigon bereits anmahnte:

"Ist es ein Trigon, was die Bewegung, den Anstoß (hier mit Mars-Jupiter kardinal) schafft, geht es immer darum, dass ein aus dem Ruder gelaufenes Gleichgewicht wiederhergestellt wird. Alles, was nicht an seinem Platz war, bekommt jetzt so oder so mehr Raum - auch das Verdrängte, destruktiv oder konstruktiv, wie immer es aussieht. Speziell die emotionalen Bereiche, die durch Neptuns Eintritt in sein Zeichen manchmal völlig verwirrt waren. Was ist Lüge, was ist Wahrheit?" (Loop! Das Trigon-Ticket: Zug aus dem Dunkeln

Die heutigen Wahlergebnisse sprechen denn auch für eine stabiler mögliche Arbeit mit dem nebenstehenden AfD-Horoskop (via Astrologie Karlsruhe). Denn Sonne-Chiron-DC und Knoten aktuell (zumindest für Magdeburg, mit dem besten Ergebnis) stehen sehr eng am MC der Mutter-Partei und deuten den Sieg an. Der Südknoten ("Karmiker" würden hier die Wurzeln der Herkunft ansiedeln), zeigt direkt auf den besagten deutschen Erb-Aspekt der Blut-und-Boden-Fanatiker = Mars-IC Quadrat Pluto (Stier-Löwe, für 1949 Berlin). Der Neptun steht momentan im Quadrat-Transit zum Zwillinge Mond-Jupiter der AfD (Populsimus Aspekt, den nicht sehr zufällig auch ein A. Hitler hatte). Was nun immerhin eine mögliche Auflösungs-Erscheinung andeuten kann, die schon im Aufstieg sitzt.

Möglich durch konkurrierende, andere Rechte. Wie auch immer: Wer jetzt noch die Kraft dieser agitierten Marsianer von der rechten Seite der Macht unterschätzt oder seine Stimme mit Besorgnis rechtfertigt, hat nicht verstanden, welche lebensfeindlichen Inhalt diese Widder-Mars-Venus-Konjunktion transportiert: Zur Erinnerung, es handelt sich um Politiker, die Schießbefehle bejahen, nicht wollen, dass behinderte Kinder mit "Normalen" beschult werden oder, wie die ZEIT heute schreibt sich aussprechen für: 'Mehr Polizei, mehr Waffen, mehr Schadstoffe.'

Leute also, die man noch vor wenigen Jahren für politisch unverbesserlich gestrig oder crazy gehalten hätte. Und die dann ausgerechnet durch den gut gemeinten Versuch eines Fairness-Kurses der so oft gescholtenen Medien eine solche Öffentlichkeit bekamen, dass sie kaum noch zu verhindern sind. Gegenüber einem früher anderen Kurs, der solchen Menschen keine Bühne geben wollte, sprich, der starken Vorsicht gegenüber Rechten namens: Auch schlechte Reklame ist nur Reklame! 

Wer aber mit den Folgen dessen, was da jetzt in Deutschland wieder passiert, leben kann und will, dazu auch noch beigetragen zu haben, der werfe ruhig weiter den nächsten Stein gegen die "Feinde" der Besorgnis. Oder mache es sich ab heute gemütlich im Setting des historischen Revivals. Willkommen in Deutschland 2016. Willkommen in den Kellern der Vergangenheit. Fühlt euch wohl unter euch, denn andere werden bald nicht mehr hereingelassen, wenn man Sonne-Chiron glaubt, dem Leuchten der Wunden.

Bilder: Pixabay und Wikimedia Commons

Mehr zum Thema Rechts, Populismus & Propaganda bei Loop!

 

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Dienstag, 22. Oktober 2019

Suche

Transite

Dienstag, 22. Oktober;
23:38 Uhr
Merkur Spt Saturn
Mittwoch, 23. Oktober;
00:02 Uhr
Mond Qtl Sonne
Mittwoch, 23. Oktober;
00:53 Uhr
Mond Qua Venus
Mittwoch, 23. Oktober;
06:00 Uhr
Mond Qcx Pluto
Mittwoch, 23. Oktober;
06:11 Uhr
Mond Spt Mars
Mittwoch, 23. Oktober;
07:05 Uhr
Mond Non Node
Mittwoch, 23. Oktober;
07:40 Uhr
Mond Tri Jupiter

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen