Loop!

Buntes

Dr. Steelhammer gegen Mini-Tyson

Duell der beiden Marsianer

Eigentlich müssten sie sich sogar mögen: Gegeneinander zu boxen ist ja so ähnlich, wie miteinander eine Kurzzeit-Affäre zu pflegen. Nur etwas schmerzhafter. Und Wladimir (Dr. Steelhammer) Klitschko (der Jüngere) und Jean-Marc Mormeck haben trotz satten 17 Zentimetern Unterschieds an Körpergröße eine Menge gemeinsam:

Beide nämlich kämpfen astrologisch unter einem launischen und emotional aufheizbaren Radix-Krebs-Mars und vielleicht sogar einem ähnlich freiheitsliebenden Wassermann-Mond (Geburtszeiten nicht bekannt). Dazu setzt Klitschko dem Mann aus Guadeloupe (den sein Trainer auch Mini-Tyson nennt) den Mars direkt auf die Venus (Leidenschaft). Im Composit haben sie als Krönung eine Sonne-Venus-Konjunktion im Stier. Das gilt als klassischer Liebes-Aspekt, solange man sich noch nicht allzu nah kennt. All das wird bald auch noch über Glücksfaktor Jupiter ausgelöst.

Alles könnte also wunderschön und romantisch sein, würde es sich nicht 1. um zwei harte Jungs handeln, die eindeutig keine libidinöse Zuneigung zu anderern Boxern, sondern eher zu hübschen Ladies empfinden und 2. wäre da nicht dieser kleine Kampf-Termin in der Düsseldorfer Arena. Ab 23 Uhr (offizieller Beginn) wollen die Fans sehen, ob es ordentlich knallt. Also weg mit der Sympathie! Wie stehen die Chancen?


Wladimir Steelhammer Klitschko hat gerade erst die Beleidigungen, Bespuckungen und Ohrfeigen des inzwischen aus dem Verkehr gezogenen Dereck Chisora gegen seinen großen Bruder verkraftet. Sowas regt ihn immer auf - weil Fische-Venus und -Merkur zwar viel menschliches Verständnis haben, aber hoch sensibel sind und es zivilisierter mögen. Sonne-Mars geht sonst hoch.

Da kommt ihm einer wie Mormeck nun ganz recht, der jedenfalls mit Sonne-Saturn und ebenfalls Wasser-Venus weiß, was sich gehört. Und eigentlich seine Karriere schon beendet hatte, aber doch wieder ganz nach oben will.

Durch Saturns Konjunktionen ist er zwar nicht gerade der wilde, brüllende Kampfhamster. Aber - wie jeder mit starken Bezügen zum Steinbock-Herrn - doch eine gute Dosis härter und ausdauernder, als man auf den ersten Blick annimmt. Er kann einstecken, auch als Zwilling. Denn Saturn auf Sonne hat häufiger eine Panzer-Wirkung, mit dem Drang zu bestimmen. Deshalb hebelt man Boxer wie ihn nur dann ganz schnell aus, wenn man seine Schwachstellen kennt, sofort anzielt und dann auch trifft. Nur so sackt die saturnische Härte auch mal vorzeitig in sich zusammen.

Sonne-Saturn spielt lieber auf Zeit und wird, je länger Auseinandersetzungen dauern, immer versessener auf's Gewinnen und manchmal durch Widerstand sogar stärker. Da ist eine ungewöhnliche Ausdauer, die ein Gegenüber schon mürbe machen kann, das mit flotten Siegen rechnet. Wenn der jüngere Klitschko, der sich mit Sonne-Pluto auch immer erst eine Weile einboxen und durch die Fische-Betonung vor allem mental auf den anderen einschwingen muss, Jean-Marc Mormeck also Zeit schinden lässt, kann sich das Duell tatsächlich länger ziehen, als die Spötter vorm Kampf annehmen.

Entweder ist es für Dr. Steelhammer angesagt, ausnahmsweise mal völlig ohne Vor-Palaver auf's Ganze zu gehen. Oder eben, sich auf ein paar Extra-Runden mit dem Franzosen einzustellen. Aber das wird Klitschko gar nicht passen. Unter der mundanen Fische-Sonne mit Mars-Opposition sind Verhältnisse zwar gern mal diffus und unklar. Kampfeswille ist aber bei beiden unbedingt vorhanden. Mundane Konstellation Sonne-Mars, Klitschko Sonne-Mars im Radix, Mormeck dito im Transit. Es soll also heftig entschieden werden, am besten durch K.O.

Das besagt diese Sonnen-Anlage. Der Franzose hat nun ausgerechnet heute auch noch Rückenwind von der mundanen Sonne, die seinen Mars im Trigon stützt, wenn auch die Radix-Sonne, der Standort des Selbst, umgekehrt durch Mars stark angegriffen wird. Gelegenheiten zu gezielten Aktionen kann er durchaus mitnehmen. Aber ob das für einen Sieg reicht, ist sehr wackelig. Motto: Alles fließt. Nur weiß man nicht, wieso eigentlich und wohin. Da läuft dennoch was. Er hat Gespür. Und auch ziemlichen Elan. Unter diesen Doppelaspekten bekommt man entweder richtig eins auf die Mütze. Oder gibt dem anderen eins mit. Wenn der nicht ausgerechnet auch Sonne-Mars hat. Wie Klitschko. Und zwar doppelt - Sonne Widder und Quadrat Mars - und ein Leben lang. 

Sauer machen sollte der Mini-Tyson deshalb diesen Wladimir besser zur Zeit gar nicht. Beide Klitschkos bringen zwar eine emotionale Weichheit mit (Vitali über Krebs-Sonne, Wladimir über Mars). Deshalb sind sie auch solche Sympathen. Aber der Junior mit seinem Sonne-Mars-Quadrat von Widder nach Krebs bleibt ein Heißsporn und hat einen noch größeren Siegeswillen als sein Bruder. Das macht ihn immer dann ziemlich ärgerlich und gezielt im Schlag, wenn jemand etwa seine Gutmütigkeit (Krebs) ausnutzt. Das haben Quadrate insbesondere in Boxer-Charts nun mal so an sich: Was sich für Herrn und Frau Mustermann eher als seelische Zerreißprobe gestaltet, wirkt bei physischen Kämpfern häufig als Anschub.

Diese Sorte Boxer kommt unter Attacken auf ihr Selbstbild meist richtig gut zum Zug, wenn sie das, was bei anderen ambivalent wirkt, einfach körperlich rauskicken. Vor allen Dingen - wie hier - bei deutlicher Mars-Beteiligung. Mars als Faktor, der astrologisch für die Offensive an sich steht, ist bei Dr. Steelhammer aktuell ohnehin schwer angesagt. Uranus auf Sonne lässt den Mann unberechenbarer und ungreifbarer - wenn auch nicht un-an-greifbarer - als sonst sein. Er ist dafür aber auch empfindlicher. Besonders im Schädelbereich.

Das Quadrat zum Mars wurde zwar schon überlaufen, schiebt jedoch - nun per Uranus auf Sonne - aus dem Untergrund regelrechte Befreiungsschläge nach. Waldimir ärgert sich momentan auch zu leicht und wird, wenn er zu starr agiert - brechbar. Beim eigentlich schon viel früher geplanten Fight, der aber wegen Klitschkos Nierenstein (Mundan-Pluto Quadrat zum Radix-Pluto in Waage Opposition Sonne) abgesagt werden musste, hätte Mormeck daher noch das eine oder andere As im Ärmel gehabt.

Seinerzeit stand Jupiter noch im Trigon zum Radix-Jupiter im Steinbock. Ein Sieg wäre da gar nicht abwegig gewesen. Aber diesmal stehen die Sterne insgesamt ungünstiger: Mormecks Energie-Haushalt ist wegen des zunehmenden Quadrats von Uranus auf seinen Jupiter angespannt. Die langsam laufenden Planeten an unpersönlichen Faktoren sind für Sportler selbst bei den positiven Herausforderungs-Quadraten nicht leicht zu nutzen. Selbst wenn eigentlich genug Kraft da wäre.

Außerdem rennt Mars gegen Mormecks standhafte Steinbock-Konstellation an. Was ihn genauso gut zu harten Schwingern treiben kann, wie auch dazu, alle Selbstdisziplin zu verlieren, wenn Klitschko ihn richtig ärgert. Dann wird er möglicherweise einfach irgendwie draufhauen. Unter solchen Aspekten kämpfen Männer zuweilen wie die Berserker, wobei das im Boxsport nicht wirklich deplaziert ist. Aber dazu dämpft die Signatur der Zeit - Fischesonne. Viel wird durch ständiges Antäuschen ausgelebt und geht dann ins Leere.

Angesichts der physikalischen Unterschiede, die nun mal zwischen Klitschko und Mormeck herrschen, wird es für den vier Jahre älteren allemal schwierig, den großen Ukrainer mit Elan in den Griff zu bekommen. Es sei denn, der verletzte sich. Als Tiefergelegter der beiden ist der Mini-Tyson aber viel leichter. Und vier Jahre Altersunterschied machen - wie man am fast gleichaltrigen Vitali neulich erst sah - zwar reifer, aber auch nicht gerade unerschöpfbar.

Dr. Steelhammer hat denn auch einen gewissen Punkt-Vorteil mit Merkur-Uranus auf Sonne (Technikaspekt) und Quadrat zum Mars. Der wird dadurch reagibler, aber auch böse, wenn etwas daneben geht. Da muss dann auch Klitschko gut auf sich aufpassen, dass ihm nicht jeder kleine Ärger sofort die Sicht vernebelt, wenn der Gegner ihm nicht unterwürfig und respektvoll kommt. Wie ein Akademiker-Boxer das von jedem Normalmenschen auch im Ring erwartet. Heute könnten selbst kleinere Verletzungen ihm ins Auge gehen, denn die Widder-Merkur-Konstellation warnt vor Gefährdung des Kopfes.

Der Kampf an sich hat durch die Opposition ohnehin eine gewisse Unbedingtheit. Da treffen unterschiedliche Welten aufeinander. Einer will mit präzisen Überraschungsschlägen punkten (Mars Jungfrau Spitze 11). Der andere setzt auf Kreativität mit intuitiver Aktion (Sonne Spitze 5 als Herrscherin des MC, des Kampf-Ausgangs = vermutlich Klitschko).

Solange die Begegnung nach 22 h 35 beginnt, ist ein Skorpion-Aszendent garantiert. Je früher der Beginn, umso mehr Fluß, aber auch Ungenauigkeit und mangelnde Präzision durch eine leichte physische Schwäche beider (Sonne Fische Spitze 5, Neptun Trigon AC). Unter den Konstellationen hat man aber andererseits schon wunderschöne, fließende Formen von Sport erlebt - höhere Boxkunst, sozusagen. Wobei das nicht unbedingt das sein wird, was die 50 000 Zuschauer in der ausverkauften Halle für ihr Leben gern sehen wollen. Krebs-Mars-Boxer arbeiten nun mal intuitiv und - solange sie sich nicht auf übertriebene Gefühle einlassen - auch sauber. Aber sie neigen auch dazu, einander regelrecht hochzufahren.

Gegen 23.10 h wird Klitschkos Uranus jedenfalls angeschärft durch Aszendenten-Berührung. Falls das nicht erst der Startgong ist, dann eine überraschende Chance für raschen K.O. Kurz zuvor steht Pluto als Ac-Herr um 23.07 h auf Spitze 3, wodurch der Ältere der beiden kurzfristig zu einem massiveren Ausdruck kommt, bevor er in eine Phase von Selbstschutz geht. Bis 23.15 h erreicht der mundane Jupiter dann den Orbis des Deszendenten - hier ist eine Entscheidungs-Option bis 23.17 h angezeigt. Eigentlich könnte damit astrologisch schon Schluß sein. Was danach kommt, zieht sich eher hin. Weil der Deszendent oft den jüngeren der Gegner bezeichnet, liegt bei einer so frühen Dominanz das energetische Plus bei Dr. Steelhammer.

Klitschko steht momentan sowieso unter Saturn-Jupiter-Opposition, die durch Venus auf Jupiter aktualisiert wird. Normalerweise ein Königs-Aspekt und Sieger-Hinweis. Wobei ein Saturn-Saturn-Quadrat seit einiger Zeit (noch bis August) aber Widerstand bringt. Er spürt jetzt häufiger alle Knochen und neigt zu Verschleißerscheinungen. Insgesamt ist es dadurch möglich, dass die Runden zäher und länger werden.

Um 23.37 h aber, wenn Spitze 9 in Düsseldorf den Mond als Herr 9 berührt - auf Klitschkos Seite des Charts - dürfte spätestens klar sein, wer hier der Sieger ist. Es sei denn, alles hat sich soweit verzögert, dass der Zeitplan aus dem Ruder läuft. Außer bei einem frühen K.O. (siehe oben) spricht die energetische Lage des Abends in dem Fall insgesamt von einem Sieg nach Punkten. In Richtung von Dr. Wladimir Klitschko. Oder: der Doppel-Mars-Sonne-Aspekt bewirkt ein Wunder. Für den in Wetten eher chancenlosen Mini-Tyson. Wie man im Ring so schön sagt: Man hat schon Pferde kotzen sehen... 

(sri - 3.3.2012 - 15.17 h) 

      

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 21. Juli 2019

Suche

Transite

Sonntag, 21. Juli;
19:17 Uhr
Mond Sxt Pluto
Sonntag, 21. Juli;
20:19 Uhr
Mond Tri Venus
Montag, 22. Juli;
04:09 Uhr
Jupiter // Saturn
Montag, 22. Juli;
04:50 Uhr
Mond Non Uranus
Montag, 22. Juli;
07:07 Uhr
Mond // Neptun
Montag, 22. Juli;
07:26 Uhr
Venus # Saturn
Montag, 22. Juli;
07:43 Uhr
Venus # Jupiter

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen