Loop!

News

Brüssel: Pluto, Neptun und die Attentäter

Seit gestern ist die Identität der drei Selbstmordattentäter von Brüssel bekannt – es sind die Brüder Khalid und Ibrahim el-Bakraoui und sowie der vermutete Bombenbauer Najim Laachraoui. Was treibt drei unterschiedliche Individuen (auch ausgedrückt durch die verschiedenen Sonnen-Stände Waage, Steinbock und Stier) dazu, sich am selben Tag umzubringen und absichtlich viele andere Menschen mit in den Tod zu reißen? Gibt es Anzeichen in ihren Horoskopen, die womöglich das Erstellen von zukünftigen Täterprofilen erleichtern könnten?

Gleich vorneweg – die gibt es. Betrachtet man die Radixdaten der Selbstmordattentäter der letzten großen Anschläge, dann zeigt sich immer deutlicher, dass im Moment vor allem eine ganz bestimmte Generation betroffen ist. Es sind junge Menschen zwischen 21 und 31 Jahren, die hauptsächlich in Frage dafür kommen. Und nein – nicht weil dies der offiziellen Zahlenstatistik entspricht, sondern weil bei ihrer Geburt Pluto im Skorpion stand, zusammen mit Neptun im Steinbock. Selbstverständlich haben ca. 1,5 Milliarden Menschen, die zwischen dem 21. November 1984 (Neptuns Wechsel in den Steinbock) und dem 10. November 1995 (Plutos endgültiger Wechsel vom Skorpion in den Schützen) geboren wurden, ebenfalls dieses „Energiesignum“. Es entspricht somit einem kollektiven, inneren Hintergrund, weshalb bestimmte Themen für diese Menschen auch besonders relevant sind. Nachvollziehbar ist wohl, dass Neptun im Steinbock eine verstärkte Sehnsucht nach einem verlässlichen Ordnungsprinzip auslöst. Gerade in einer Zeit, in der sich die andere Seite eines Steinbock-Neptuns gezeigt hat, nämlich durch die Auflösung alter Systeme und Strukturen (der Fall des Ostblocks zum Beispiel…). Pluto im Skorpion betont nun ausgerechnet immer hauptsächlich das, was nicht in Ordnung ist, was verändert werden sollte. Bringt man beides auf einen einfachen Nenner, dann landet man bei einer ausgeprägten Prinzipientreue, oftmals verbunden mit entweder der absoluten Rebellion gegen oder dem fanatischen Befürworten von „Zucht und Ordnung“.

Und genau das predigen dann ja auch die Pierre Vogels und Björn Höckes dieser Zeit - Zucht und Ordnung entweder durch religiösen Fundamentalismus oder durch politischen Extremismus, der sich aber immer gegen den ungerechten Fundamentalismus der anderen Seite auflehnt und daraus auch seine Berechtigung zieht.

Was nun die Arbeit der Untersuchungsbehörden angeht, könnte solch eine Unterscheidung aber zumindest die Anzahl der in Frage kommenden „Gefährder“, die für einen Selbstmordanschlag in Frage kommen, drastisch reduzieren. Denn nur um die geht es hier, um das „Fußvolk“ sozusagen, die Befehlsempfänger, die genügend Opferbereitschaft in sich tragen, um solche Anschläge dann auch durchzuführen.

Das mag sich abenteuerlich anhören, aber bewahrheitet sich am Beispiel der drei Attentäter von Brüssel.

Ibrahim el-Bakraoui wurde am 9. Oktober 1986 in Belgien geboren. Mit einer Waage-Sonne auf 15° stand er in den letzten Jahren erheblich unter dem Einfluss des Quadrats zwischen Pluto und Uranus, aber seine Karriere als sogenannter Kleinkrimineller begann schon wesentlich früher. Als Pluto in den Steinbock wechselte und über seine Mond-Neptun Konjunktion wanderte, wurde er bei einem bewaffneten Überfall im Januar 2010 gefasst und zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. 2014 wird er auf Bewährung entlassen, und während seine Sonne mehr und mehr in das Große Quadrat einbezogen wurde, dürfte dann auch seine endgültige Radikalisierung begonnen haben. Als das Quadrat von Pluto und die Opposition von Uranus immer exakter werden, wird er 2015 in der Türkei verhaftet und den holländischen Behörden mit dem Hinweis überstellt, dass es sich bei ihm um einen potentiellen Terroristen handeln würde. Aber sowohl die Niederlande wie auch Belgien gehen diesen Informationen anscheinend nicht nach und lassen ihn im Juni 2015 wieder frei. Kein Wunder, denn ausgerechnet da stehen sowohl Jupiter im Löwen wie auch Uranus im Widder im genauen Trigon zu seinem Uranus im Schützen. El-Bakraoui muss das wie ein Gottesgeschenk vorgekommen sein, dass ihn vermutlich in seinem neuen Glauben auch noch stark bestätigt hat.

Alleine diese kurze Aufzählung sollte deutlich machen, wann und bei wem die Grundanlage (Pluto-Skorpion) so ausgelöst werden könnte, dass daraus eine Radikalisierung entsteht, die sogar den eigenen Selbstmord als heroische Tat fehldeutet. Es gibt diese Anlage, diese Neigung, aber sie muss in aller Regel eben erst ausgelöst werden, bevor daraus eine Haltung entsteht, die auch zu entsprechenden Handlungen führt.

Bei Ibrahim el-Bakraoui, der eine der beiden Bomben im Brüsseler Flughafen zur  Explosion brachte, hätte man diese Entwicklung zumindest absehen können. Und würden Ermittler weltweit den astro-logischen Hintergrund ernsthaft in ihre Überlegungen mit einbeziehen, dann wäre er mit Sicherheit rund um die Uhr als „Alpha-Gefährder“ 2015 zumindest weiter beobachtet worden. Statt ihn trotz eindringlicher Warnungen einfach aus den Augen zu verlieren.

Wie stimmig diese energetischen Abläufe sind, zeigt auch der Vergleich mit dem Anschlag selbst. Ausgelöst wurde der mundane Pluto am MC, während die Pluto-Merkur Konjunktion des Attentäters am Ereignis-DC steht. Und heliozentrisch findet man ein genaues Pluto Quadrat zur Radix-Erde, sowie die Saturn-Wiederkehr und das gleichzeitige Quadrat des aktuellen Neptuns dazu.

Was alle drei Attentäter ebenfalls verbindet, sind sehr spezifische und individuelle Aspekte des Skorpion-Pluto zu persönlichen Planeten. Ibrahim el-Bakraoui hat eine Pluto-Merkur Konjunktion, sein Bruder Khalid ein Pluto-Merkur Quadrat und Najim Laachraoui wurde Zeit seines Lebens von der Opposition Plutos zu seiner Sonne beeinflusst.

Bei Khalid el-Bakraoui findet sich eine ganz ähnliche Auslösungs-Geschichte. Denn bei ihm stehen gleich fünf Planeten im Steinbock, angefangen von einer Venus-Uranus Konjunktion über Saturn und Neptun bis zur Sonne. Als er 2011 bei einem Autodiebstahl verhaftet und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt wird, steht Pluto gerade auf seinem Saturn, im Gefängnis wandert er dann über den Geburts-Neptun und genau da findet vermutlich auch die pseudoreligiöse Manipulation durch radikale Fundamentalisten statt.

Eine ähnliche Signatur findet man bei Najim Laachraoui zum Zeitpunkt des Anschlags. Bei ihm wird die Konjunktion von Pluto auf Neptun ausgelöst, beide stehen zusammen am MC des Flughafen-Attentats.

Drei Attentäter – dreimal werden aktuelle Pluto-Transite zeitnah ausgelöst. Und somit auch in das gleichzeitige Trigon zwischen Jupiter und Pluto eingebunden, was vermutlich dazu führte, dass das Attentat an diesem Tag stand fand. Denn dieses Trigon vermittelt ja  Zuversicht bezogen auf das jeweilige Pluto-Thema. Man fühlt sich also bestens bestätigt in seinem Vorhaben und unglücklicherweise wird man in diesem Fall auch noch erfolgreich damit sein. Aber auch das ist eben wichtig bei einer Analyse: die Attentäter werden immereine positive Auslösung zum Zeitpunkt ihres Vorhabens benötigen, andernfalls würden sie es in den meisten Fällen nicht ausführen können.

Nimmt man all das zusammen, ergeben sich schon einige prägnante Kriterien, mit deren Hilfe man sogar Jahre vor einem möglichen Anschlag die „terroristische Spreu vom Weizen trennen könnte“. Man müsste zuerst die Grundanlagen für solche Taten konkretisieren, im nächsten Schritt mögliche, negative Entwicklungen zeitlich eingrenzen und zuletzt mögliche Zeitpunkte und Orte für die Ausführung durch die in Frage kommenden Personen festlegen.

Zum Beispiel könnte man die erst vor kurzem aufgetauchten IS-Unterlagen, in denen sogar die Geburtsdaten von einigen tausend IS-Kämpfern und potentiellen Attentätern enthalten sind, mit Hilfe entsprechender Programme und Datenbanken durchforsten, um dann die einzelnen Personen, die so in die engere Wahl kommen, per ausführlicher Analyse nochmals zu überprüfen. Am Ende würde dann vermutlich nur noch eine relativ kleine Zahl von potentiellen „Gefährdern“ übrig bleiben, deren Überwachung dann aber auch möglich wäre. Über sie würde man die Hintermänner und Drahtzieher finden, die in diesem Profil nicht enthalten sind, denn diese Rekrutierer, „Masterminds“ und Hassprediger kämen ja, niemals auf die Idee, sich selbst für ihre eigene Religion zu opfern. Sie wissen ja, dass keine ihrer abstrusen Sichtweisen von Gott oder seinem Propheten kommt, sondern immer nur sie selbst die Quelle all dessen sind, was sie anderen so huldvoll als heilige Worte verkaufen.

Bilder: Eiffelturm von Jean Rebiffé (Eigenes Werk) [CC BY 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/4.0)], via Wikimedia Commons;

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Samstag, 18. November 2017

Suche

Kommentare

Lieber Meta

Es steckt schon schon eine gewisse Logik dahinter, die EU zu schädigen, indem man ihr fürs Nichtstun viel Geld abknöpft. Sogar möglich...
mit verlaub, dito ein link der "philipp lahm" heißt und JETZT dort steht, scheint mir unheimlich für jürgen klopp. und ich mag mich durch das seitenl...
Huch, gleich 2 Antworten
Mit Verlaub, Suse
(birth time source: http://astroarena.org/tag/philipp-lahm/))

so auf astotheme zu lesen, die sonst fa...

Login