Loop!

News

Jungfrau + Jungfrau = Fisch

Berlin hat ein neues Traumpaar. Nachdem wir ja „leider“ königliche Hochzeiten mangels Monarchie nur von Live-Übertragungen aus anderen Ländern kennen, stehen natürlich vor allem Politiker im öffentlichen Interesse, wenn es um deren Liebesleben geht. Heute wurde dann amtlich durch die Bildzeitung bestätigt, was Insider schon lange wussten – unser Justizminister Heiko Maas (eine Jungfrau-Sonne) trennt sich von Frau und Kindern, weil er jetzt eine Neue hat - Schauspielerin Natalia Wörner (ebenfalls eine Jungfrau-Sonne).

Wäre Heiko Maas jetzt Familienminister hätte das Ganze schon ein wenig das Potential für einen kleinen Skandal, aber als Justizminister muss man sich eigentlich ja nur an geltendes Recht halten. Und letztendlich – auch Jungfrau-Sonnen haben einen legitimen Anspruch darauf, auch mal aus allen Ordnungsstrukturen auszuscheren, vor allem wenn man Zeit seines Lebens sowieso stark unter der Opposition eines Saturns zur eigenen Radix-Sonne leiden musste. Denn das ist ja selten lustig und unterhaltsam, meistens eher verbunden mit starken Verpflichtungen und gefühlten Ansprüchen der Umwelt, immer besser zu sein und zu werden als man gerade ist.

Wenn dann noch Uranus zumindest in der Nähe der eigenen Sonne steht, dann fühlt man sich vermutlich manchmal ziemlich hin- und hergerissen. Zwischen den immer wieder aufkommenden Impulsen, einfach mal alles ganz anders zu machen als bisher und dem Anspruch, jede noch so große Schwierigkeit  zu meistern.

Natalia Wörner kennt das in dieser Form vermutlich eher nicht, denn mit einer Merkur-Uranus Konjunktion weiß man ja, dass zumindest die Gedanken immer frei sind und lässt sich davon meist auch entsprechend leiten und inspirieren.

Aber insgesamt könnte man bei den beiden tatsächlich schon von einer gewissen Selbstähnlichkeit sprechen: Sonne, Venus, Uranus und Pluto stehen jeweils in der Jungfrau, auch Merkur ist noch bei beiden eng mit eingebunden. Nun könnte viel und lange darüber spekulieren, wie sich bei solch einer Ballung der gegenüberliegende Saturn des einen Partners langfristig auswirken könnte. Oder wie sich die Kombination Mars-Mond (Frau-Mann) im Alltag anfühlt.

Wirklich interessant ist aber das Combin der beiden. Denn trotz aller Jungfräulichkeit und entsprechender Planetendominanz, kehrt das Beziehungscombin alles ins Gegenteil. Oder besser – stellt starke, neptunische Inhalte in den Mittelpunkt der Beziehung und schafft somit eine Ergänzung, aber auch eine Herausforderung für beide Partner.

Bisher wurde die Beziehung ja eher im Verborgenen gelebt und hatte damit schon eine durchaus nachvollziehbare Entsprechung für den Fische-Archetyp. Nur was passiert jetzt, wo diese Ausdrucksform wegfällt? Im Idealfall finden beide Partner einen gemeinsamen spirituellen Hintergrund, der Neptun auch gerecht wird (also keine weichgespülte Esologie). Oder man engagiert sich gemeinsam für andere Menschen, die Hilfe benötigen, das würde dann auch durchaus der Opposition von Sonne und Uranus entsprechen. Die ja eingebunden ist in ein großes, glücksverheißendes Trigon von Sonne, Jupiter und Saturn, von alters her auch als königliches Trigon bezeichnet.

Deswegen kann man wohl schon jetzt davon ausgehen, dass die sogenannte Yellow Press in den beiden zumindest einen kleinen Ersatz für nicht vorhandenes höfisches Treiben sehen und entsprechend häufig über die Beziehung berichten wird.

Titelbild: Heiko Maas von A.Savin (userpage · contact) (Eigenes Werk) [FAL oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons; Natalie Wörner By Manfred Werner (Tsui) (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons; Valentinsbau - von Johntex (Johntex  CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) oder CC BY 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.