Loop!

Das Thema

Ausblick: Brasilien - Kroatien

Um 22:00 Uhr unserer Zeit wird also das erste Match der WM 2014 aller Voraussicht nach angepfiffen werden. Wer Spaß an Überraschungen und astrologischem Forschen hat, dem sei hier noch mal in Kürze erklärt, wie man die Dynamik eines Spiels schon vorab „in den Sternen lesen“ kann. Die Dynamik wohlgemerkt, nicht zwangsweise das Ergebnis.

Im Prinzip ist es ganz einfach – im ersten Schritt lässt man analog zum realen, zeitlichen Ablauf eine „Astro-Uhr“ mitlaufen. Allerdings immer eingestellt auf den Ort des Geschehens, in diesem Fall also auf Sao Paolo in Brasilien. Wichtig ist auch eine genaue Kenntnis der dortigen Zeitzone, in Sao Paolo gehen die Uhren verglichen mit unserer Zeit fünf Stunden nach. Der Anpfiff soll gegen 17:00 Uhr der dortigen Zeit erfolgen, bei uns ist es dann schon 22:00 Uhr.

Der zweite Schritt ist, je nach vorhandenem Astro-Programm, etwas schwieriger umzusetzen. Denn nun müssen noch die beiden Charts der Trainer auf diese dynamische Uhr projiziert werden, damit ihre Radix-Planeten in diesem Ereignis-Chart sichtbar werden.

Wer zum Beispiel Astroplus benutzt, legt am besten das Ereignischart auf Platz 1, das Radix des Heim-Trainers auf Platz zwei und klickt auf „beide Horoskope übereinander“. Das Programm bietet einem dann die Möglichkeit, zusätzlich Transit-Daten anzuzeigen (kleines Häkchen unten links), dort gibt man einfach die Daten für den Gast-Trainer ein. Und schon hat man alle drei Charts auf einen Blick parat. Etwas umständlich, aber es geht.

Für das heutige Spiel haben wir vier Zeitpunkte herausgearbeitet, die symbolisch die entscheidenden Momente spiegeln sollten. Nochmal zusammengefasst sind dies aus astrologischer LIVE-Perspektive:

1. Alle Übergänge der aktuellen Planeten über die aktuellen Achsen des Ereignisses, sowie die Zeichenwechsel der Hauptachsen. Wenn hier zum Beispiel die Sonne genau am Deszendent steht, dann bezeichnet das einen ganz real sichtbaren Effekt – den Sonnenuntergang. Ähnliches gilt für die anderen Achsen und ähnlich sichtbar zeigt sich das auch innerhalb der Abläufe eines Fußball-Spiels.

2. Genauso werden von Zeit zu Zeit die Radix-Stände der Trainer-Planeten bildhaft gesprochen über diese Achsen wandern, also auch sie entweder am Aszendent, am MC, am Deszendent oder am IC stehen.

Diese Zeitpunkte, die relativ genau „eingekreist“ werden können, weisen in aller Regel auf entscheidende Momente im Spielablauf hin. Das müssen nicht zwangsweise nur Tore sein, spielprägende Schiedsrichter-Entscheidungen gehören genauso dazu, wie Auswechslungen oder schlimmstenfalls auch Verletzungen einzelner Spieler. Oder aber die berühmten Momente, wo ein Stürmer mutterseelenallein zwei Meter vor dem gegnerischen Tor steht und den Ball zehn Meter daneben schießt. Bad Karma sozusagen, eigentlich von der Spiel-Anlage her ein Treffer, aber von der Spieler-Anlage her eben nicht.

Es muss also vieles zusammenkommen, damit am Ende auch das große Glücksgefühl bei den einen, und der gleichzeitige, große Frust bei den anderen entsteht. Meistens eben dann wenn die beiden obigen Punkte relativ gleichzeitig erfüllt sind.

Hat man solche Zeitpunkte markiert, könnte man dann in einem nächsten Schritt als Absicherung auch noch die Daten wichtiger Spieler (Torwart, Kapitän, Stürmer etc.) auf dieselbe Art einbringen. Dort wo es die meisten gemeinsamen Schnittmengen zwischen allen Beteiligten gibt, findet mit größter Wahrscheinlichkeit auch ein entsprechendes Ereignis statt. Und das ist eben astrologisch „absehbar“.

Zumindest wenn man genaue und vollständige Daten der Beteiligten hätte. Was aber selten bis nie der Fall ist, fast immer fehlen die Geburtszeiten und somit auch sämtliche Auslösungen, die durch die Einbeziehung der Radix-Achsen und –Häuserspitzen hinzukommen würden. Aktuelles Beispiel – als Deutschland vor einigen Tagen gegen Armenien mit 6-1 gewann, war ohne die Geburtszeit von Joachim Löw kaum ersichtlich, warum seine Mannschaft innerhalb von 20 Minuten fünf Tore schoss. Außer man wusste, dass genau zu diesem Zeitpunkt die aktuelle Sonne in Konjunktion mit Löws Aszendent stand, also quasi in ihm „aufging“. Und das passiert eben nur einmal im Jahr, ist also durchaus so außergewöhnlich wie der gleichzeitige Spielverlauf.

Hat man diese Daten nicht, dann weist dieses relativ grobe Raster eben auch eine erhebliche Fehlerquelle auf. Und für alle, die schon etwas tiefer in die Materie eingedrungen sind - natürlich sind die Achsenübergänge nicht das einzige relevante Signum. Genauso müssen Übergänge der Häuserspitzen beachtet werden, Auslösungen durch Deklinationen, sowie noch die eine oder andere Zusatzmethode, um ein wirklich genaues Abbild zu erstellen. Der Einfachheit halber verzichten wir hier aber darauf, denn auch dieses Vorgehen bringt häufig schon sehr überraschende Ergebnisse.

Das Spiel Brasilien vs. Kroatien

Der erste wichtige Zeitpunkt im obigen Sinne findet sich schon kurz nach dem geplanten Anpfiff um 17:00 h Ortszeit. Vier Minuten später steht Mond in Konjunktion mit dem AC, geht also im Osten auf. Wäre dies ein Zeitpunkt, der etwas später im Spielverlauf zum Tragen käme, müsste man zumindest von einer hochprozentigen Torchance ausgehen. Denn gleichzeitig steht Scolaris Mars in Konjunktion mit Mond und AC, während sein Saturn am MC des Spiels leuchtet. Es findet also aus seiner Sicht eine offensive Aktion statt (das Team als verlängerter Arm seines Mars-Impulses), dass auch ein Ergebnis bringt (Saturn am MC). Kovac, der kroatische Trainer scheint hier eher den passiven Part zu haben, denn sein Mond steht ebenfalls (vermutlich) in der Nähe des MC und somit auch nahe bei Scolaris Saturn. Bezogen auf das MC ist dieser Saturn nun aber wesentlich stärker gestellt als ein Mond, er gehört quasi dorthin und befindet sich, bezogen auf die Aktualität in seinem eigenen Reich. Zudem steht er im fast genauen Quadrat zu Kovacs Jupiter Anfang Schütze und löst damit ein altes Trauma aus. Denn der kroatische Trainer hat im Radix Jupiter und Saturn in Opposition stehen. Positiv gedeutet kennt er also die Spannungen, die immer dann auftreten, wenn er seine Vision von Fußball (Jupiter steht bei ihm in Konjunktion mit Neptun) umsetzen möchte. Das ist selten einfach. Kommt nun noch ein „zweiter Saturn“ hinzu, dann dürfte es nicht unbedingt leichter für ihn werden.

Aber all das könnte auch hinfällig werden, denn womöglich wird das Spiel auch erst einige Minuten später angepfiffen und diese gesamte Auslösung symbolisiert eben nur das.

Der nächste Zeitpunkt, zu dem sich ähnliches zeigen könnte, liegt zwischen 17:17 h und 17:25 h. Aktuell stehen gleich zwei wichtige Himmelskörper an den Achsen: Sonne am Deszendent und Neptun am IC. Leider bringen die Trainer ihren Teil nur indirekt ein, genaue Übergänge scheint es da nicht zu geben. Indirekt werden aber durch Neptun selbst diverse Transite der beiden ausgelöst. Bei Scolari die Opposition zu Saturn, bei Kovac die Quadrate zu Saturn und Jupiter. Übertragen auf das Gesamtbild handelt es sich also in gewisser Weise um eine Fortsetzung des vorherigen Themas, denn Scolaris Mars steht immer noch in der Nähe des Spiel-AC, ebenso sein Saturn nahe des MC´s. Im Normalfall ein Hinweis darauf, dass er (bzw. sein Team) aktiver und bestimmender ist.

Das wäre es dann mit der ersten Halbzeit. Es gibt insgesamt zwei Zeitfenster, in denen Tore fallen könnten, und wenn ich wetten müsste, dann würde ich diese Brasilien zuordnen. Durch den Schütze-AC, verbunden mit der Jupiter-Schütze Anlage beider Trainer dürften die ersten 45 Minuten auch ziemlich flott werden, was ja für Eröffnungsspiele ansonsten eher selten gilt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gibt es aber eine grundlegende, atmosphärische Änderung – der Ereignis-AC wechselt vom Schützen in den Steinbock. Die Partie könnte als strategischer werden, aber auch ergebnisorientierter. Will heißen – sollte eine der beiden Mannschaften zu diesem Zeitpunkt schon führen, dann wird diese jetzt weniger Risiken eingehen, eine defensive Einstellung an den Tag legen. Trotzdem könnte auch um diesen Zeitpunkt herum (vorausgesetzt der geplante Zeitrahmen wird eingehalten) wieder etwas Spielentscheidendes passieren. Denn gleichzeitig steht Scolaris Uranus jetzt am DC, zusammen mit dem aktuellen Merkur, während sein Jupiter gerade am Spiel-AC aufgeht. Gut möglich also, dass ein weiteres Tor fällt.

Eine andere Variante würde sich gegen 18:25 h (23:25 h unserer Zeit) anbieten – hier würden die heliozentrischen Auslösungen zum Tragen kommen, was häufig bei besonderen Turnieren und Begegnungen geschieht. Das wäre dann aber ziemlich sicher ein Punkt für die Brasilianer, denn gleichzeitig stände Jupiter-Mars (heliozentrisch) von Scolari jetzt am Spiel-AC.

Letzte Gelegenheit, dem Spiel noch etwas zählbares hinzu zufügen, ergibt sich dann gegen Ende um 18:42 h. Jetzt wechselt der MC von Jungfrau in die Waage, gleichzeitig steht der Pluto des kroatischen Trainers dort. Und nur wenige Minuten später wird auch der aktuelle Pluto über den AC des Spiels laufen. Ob das unbedingt zu einem Treffer führt, sei dahin gestellt, aber man kann davon ausgehen, dass es nochmal turbulent wird kurz vor Ende der Begegnung.

Zusammengefasst erscheinen im „magischen Spiegel“ also fünf konkrete Zeitpunkte, die dem Spiel entscheidende Wendungen geben könnten. Kurz nach dem geplanten Anpfiff gegen 17:04 h Ortszeit, etwas später zwischen 17:17 h und 17:25 h, kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit gegen 18:00 h, ein heliozentrisches Highlight gegen 18:25 h und dann nochmal gegen Ende des Spiels. Wer das Ganze live mit verfolgen möchte, addiert zu den Zeiten einfach fünf Stunden hinzu.

Das ist also eine kurze und sehr grobe Darstellung, wie man vorab ein Spiel lesen könnte. Ohne Gewähr auf Vollständigkeit, vor allem aufgrund fehlender, wichtiger Daten.  Aber das Leben steckt ja immer wieder voller Überraschungen, vielleicht zeigt sich schon heute Abend ein völlig anderes Bild und nichts davon spielt wirklich eine Rolle. Nicht weil Astrologie über Nacht aufgehört hat zu funktionieren, sondern weil ein bestimmter Faktor (zum Beispiel der rückläufige Merkur, der ja lange Zeit MC-Herrscher ist) mehr Dominanz entwickelt, als man dachte. Dann lernt man daraus und macht es beim nächsten Mal besser. In diesem Sinne viel Spaß und Vergnügen bei eigenen Experimenten und Ableitungen.

Alle Artikel zur Fußball-WM im Themenbereich: WM in Brasilien

Bilder: Kovac -  Jacktd.Jacktd at de.wikipedia [CC-BY-SA-3.0-at (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at/deed.en)], from Wikimedia Commons; Scolari -José Cruz/ABr (Agência Brasil [1][2]) [CC-BY-3.0-br (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/br/deed.en)], via Wikimedia Commons

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 20. Oktober 2019

Suche

Transite

Sonntag, 20. Oktober;
00:20 Uhr
Merkur Sxt Pluto
Sonntag, 20. Oktober;
05:44 Uhr
Mond # Jupiter
Sonntag, 20. Oktober;
07:35 Uhr
Mond Qua Mars
Sonntag, 20. Oktober;
09:28 Uhr
Mond Kon Node
Sonntag, 20. Oktober;
13:58 Uhr
Mond # Jupiter
Sonntag, 20. Oktober;
15:26 Uhr
Mond Tri Venus
Sonntag, 20. Oktober;
15:29 Uhr
Mond Opp Saturn

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen