Loop!

News

Rüstung: Das Strahlen der Götter

Die Meldungen aus den USA und Großbritannien überschlagen sich gerade, Krieg scheint unausweichlich (LINK). Und wieder wird es die moderne Variante sein, Mord per Mausklick in Zeiten von Uranus-Pluto, scheinbar ohne große Risiken für die Angreifer, wenn gleich auch mit erhöhten Kosten verbunden. 1,6 Millionen Dollar kostet eine einzige Cruise Missile – da kommt Freude auf, zumindest bei denen, die immer daran verdienen, wenn sich Menschen auf diesem Planeten mit modernen Waffen gegenseitig umbringen. Etwa 220 Milliarden Dollar setzten die zehn grössten Rüstungskonzerne in der Welt im Jahr 2011 um, und auf den Plätzen eins bis fünf dieser Rangliste finden sich vier Konzerne aus den USA und einer aus Großbritannien (Liste der Top 100).

Was immer also in den nächsten Wochen passieren wird, die Gewinner stehen schon heute fest. Es wird nicht Assad sein, auch nicht die syrischen Rebellen, schon gar nicht demokratische Grundwerte oder Freiheiten. Nein, es wird wieder einmal auch die Firma RAYTHEON sein, gegründet am 7. Juli 1922. Mittlerweile einer der größten Hersteller von Raketen aller Art und immer mit ganz vorne dabei, wenn es um die Entwicklung noch effektiverer Tötungsmaschinen geht. Der Blick ins Gründungschart zeigt dann auch schnell, dass wir es selbst hier wieder mit den üblichen Verdächtigen zu tun haben.

Denn, das darf man voraussetzen, wenn man den astrologischen Bildern irgend eine Gültigkeit zu sprechen möchte, Pluto wird bei solchen Projekten immer eine Rolle spielen, meist in Verbindung mit dem eigentlichen Zweck, dem Kerngeschäft solcher Firmen (= Sonne), sowie dem Weltbild dahinter und dem wirtschaftlichen Erfolg (Jupiter) als Konsequenz eines menschenverachtenden Denkens und Handelns.

Und bei der Firma, die ursprünglich Mikrowellen und Radioempfänger gebaut hatte, wird man auch gleich fündig. RAY (englisch: Strahl) – THEON (griechisch: göttlich) hat eine Sonne-Pluto Konjunktion im Gründungschart (Sonne-MC bei allen Charts zwecks fehlender Zeit), im Quadrat zu Jupiter und im Trigon zu Uranus. Ja, und man darf den Herren und Damen schon jetzt gratulieren, sie sind bestens eingebunden in das große Quadrat zwischen Jupiter, Pluto und Uranus, die zu erwartenden Konflikte werden per Jupiter Konjunktion mit der Firmen-Sonne, die Rüstungskassen klingeln lassen.

Einer der Gründungsväter von RAYTHEON war ein gewisser Vannevar Bush, offiziell weder verwandt, noch verschwägert mit dem ehemaligen Präsidentenclan, trotz allem aber einer der Vordenker der modernen Kriegsführung. Bush, ein Professor für Elektrotechnik, entwickelte vor allem leistungsfähige Rechenmaschinen vor der Einführung des Computers, mit deren Hilfe er sich eine bessere Auswertung von gesammelten Daten erhoffte (PRISM lässt grüssen). Durch seine Position als Science Adviser für Präsident Roosevelt während des zweiten Weltkriegs, war er einer der treibenden Kräfte hinter fast allen militärischen Entwicklungen, auch dem Bau der Atombombe. Nach dem gewonnenen Krieg blieben die Verbindungen und Strukturen, die er zwischen Wirtschaft und Politik aufgebaut hatte, erhalten und wurden später als „militärisch-industrieller Komplex“ bekannt. Heute gehören dazu auch die berühmt-berüchtigten „Think-Tanks“, in denen die Welt von morgen auf dem Reißbrett unterschiedlicher Ideologien und Interessen entworfen wird (ein Aufsatz mit den Zukunftsvisionen von Bush: Link)

Das Radix von Bush zeigt Fische-Sonne und -Venus, Neptun selbst steht in Konjunktion mit Pluto und in Opposition zu Mars. Ein deutliches Bild für jemanden, der einerseits die Ideale der Freimaurer als Meister des Stuhls einer Loge verkörperte, andererseits aber für die Entwicklung der fürchterlichsten Massenvernichtungswaffe der Menschheitsgeschichte zumindest mitverantwortlich war.
Zwei Charts, zwei Treffer was die Pluto-These angeht und das zieht sich wie ein roter Faden auch durch die Charts der anderen Top-Firmen sowie ihrer Gründer.

Nummer eins im Moment ist die Firma LOCKHEED MARTIN mit einem geschätzten Jahresumsatz von 36 Milliarden Dollar (2011). Das Gründungsdatum vom 19.12.1912 weist eine Schütze-Sonne in enger Konjunktion mit Jupiter am Galaktischen Zentrum auf. Natürlich in Opposition mit Pluto. Vermutlich hat sich der Gründer Allan Lockheed (geb. am 20.01.1889 in Fremont) astrologisch beraten lassen, denn auch dessen Jupiter steht auf 26° im Schützen. Und auch bei ihm findet sich Pluto in dominanter Stellung, diesmal in Konjunktion mit Neptun.

Am 15. Juli 1916 wurde die Nummer zwei der Hitliste gegründet, die Firma BOEING. Auch sie hat im Gründungschart eine Krebs-Sonne, wird also vom Jupiter-Überlauf demnächst begünstigt. Und das, zusammen mit dem Gründungschart von RAYTHEON, darf man dann schon mal als eine Prognose und einen seltsamen Zufall gleichzeitig sehen.

Beide Firmen haben ja schon von einem anderen Ereignis vor fast genau 12 Jahren indirekt profitiert, dem Anschlag auf das World Trade Center 2001. Auch damals stand Jupiter fast auf dem selben Stand wie heute, und in der Folgezeit, als man nach „Weapons of Mass Destruction“ im Irak, dem syrischen Nachbarstaat, suchen musste, schnellten die Auftragszahlen beider Firmen in die Höhe. Krieg ist in diesem Fall der Vater aller Gewinne, denn nur im Kriegsfall wird ja genügend Material zerstört, um die Nachfrage mal wieder richtig anzukurbeln. Und wenn wir hier schon von Zufällen reden, auch der Zweite Golfkrieg, der mit dem Einmarsch des Irak in Kuweit begann, findet Jupiter im Zeichen Krebs, also auch auf den Firmen-Sonnen von Raytheon und Boeing, wieder. Das Chart von Boeing weist nun eine überdimensionale Krebs-Betonung auf, fünf Planeten versammeln sich „an der Heimatfront“ und auch Pluto darf sich wieder einreihen, diesmal in eine Konjunktion mit Venus (und etwas weiter auch mit Merkur).

Aber auch die Nummer drei der Welt, die britische BAE-SYSTEMS hat diesbezüglich einiges zu bieten. Die offizielle Gründung erfolgte am 30.11.1999, kurz vor einer Sonne-Pluto Konjunktion im Schützen, flankiert von Mars-Neptun Anfang Wassermann. Der verzweifelte Versuch von Englands Premier David Cameron, sich im Kriegstreiben um Syrien in den Vordergrund zu spielen, mag mit der intuitiven Einsicht zu tun haben, das BAE-Systems nun leider nicht vom Jupiter-Durchlauf im Krebs groß profitieren kann.

Als letzter im Bunde sei noch General Dynamics genannt, weltweit die Nummer vier in der Liste. Gegründet als Electric Boat 1899, war es diesmal ein deutscher Einwanderer, der dem U-Boot Hersteller sein Signum mit auf den Weg gab. ISAAC RICE, geboren am 22.02.1850, beweist mit einer Sonne-Neptun Konjunktion auf eindringlichste, wie treffend astrologische Bilder sein können. Denn die steht auch noch in den Fischen, was lag also für ihn näher, als Poseidons Reich zu erforschen, in dem man Schiffe baut, die in dessen Tiefen hinab sinken können (Pluto-Uranus Konjunktion als Marker für die militärische Nutzung).

Um es auf den Punkt zu bringen: wie in allen Kriegen wird auch diesmal die Rüstungsindustrie der kriegsführenden Parteien als Gewinner aus dem Ganzen hervor gehen. Völlig unabhängig vom Ausgang. Es werden mehr Menschen sterben und nicht weniger, der Graben zwischen Russland und China auf der einen Seite, und Amerika und Europa auf der anderen, wird tiefer und breiter werden. Wenn jetzt schon zum Auftakt des Großen Quadrats zwischen Uranus, Pluto und Jupiter die Völkergemeinschaft keine Alternative zum bewaffneten Eingreifen sieht, dann darf man sich zu Recht vor der Entwicklung in den nächsten Monaten fürchten. Denn wie der Friedensnobelpreisträger Barack Obama neulich sagte, „irgendwann ist eine rote Linie überschritten“. Danach gibt es kein Zurück mehr.

Diese seltsame Allianz, die er gerade mit seinem neuen Freund David Cameron eingeht (Loop! Artikel Krieg oder Frieden der Sterne), hat nun sinnigerweise ebenfalls ein Pluto-Signum. Das Zeitcombin der beiden weist eine Mars-Merkur Konjunktion am gemeinsamen MC auf. In exakter Opposition zu Pluto. Legt man darüber das Radix von Assad, fügt sich alles wieder zum gewohnten Bild. Sonne Opposition Sonne, Mars-Merkur der beiden in Konjunktion mit Assads Saturn, und eine bogenminuten genaue Neptun-Neptun Konjunktion. Neptunische Nebel (nichts genaues weiß man nicht), gepaart mit plutonischen Marsgesängen und saturnaler Verhinderung. Aber alles sehr spannungsgeladen und unterm Strich ein traumhaftes Szenario für Raytheon, Lockheed, Boeing und Co…

Mehr zum Thema Syrien bei Loop! ->

 

 

 

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Samstag, 18. November 2017

Suche

Kommentare

Lieber Meta

Es steckt schon schon eine gewisse Logik dahinter, die EU zu schädigen, indem man ihr fürs Nichtstun viel Geld abknöpft. Sogar möglich...
mit verlaub, dito ein link der "philipp lahm" heißt und JETZT dort steht, scheint mir unheimlich für jürgen klopp. und ich mag mich durch das seitenl...
Huch, gleich 2 Antworten
Mit Verlaub, Suse
(birth time source: http://astroarena.org/tag/philipp-lahm/))

so auf astotheme zu lesen, die sonst fa...

Login