Loop!

Astrologie + Zeitung

Zufalls-Artikel aus "ASTRO-LABOR"

Joachim Gauck, der Aufsteiger.

Gast-Astrologen im AstroLabor, heute Tony Bonin zu Joachim Gaucks Geburtszeit: "Laut Urkundenstelle Rostock ist Joachim Gauck am 24. Januar 1940 um 01h in Rostock geboren. Quelle: Urkundenstelle der Stadt Rostock vom 15. Juni 1992; dankenswerter Weise als Kopie vom Kollegen Jürgen Hoppmann (www.ArsAstrologica.com) via E-Mail vom 25. Febr. 2012 mitgeteilt. Die astrologische Überprüfung dieser Geburtsminute bestätigt die Richtigkeit der amtlichen Geburtszeitangabe, weil: 1) Beruf: Pfarrer, weil der nördl. Neptun-Knoten mit 11°24' Löwe am MC in 11°49' Löwe steht; weiterlesen ~>

Zufalls-Artikel aus "MIND MAPS"

Zeichenwechsel - Zeitenwechsel

JungfrauSonne
Herzlichen Glückwunsch uns allen. Denn ab heute Mittag um 12:02 Uhr MESZ ist wieder Jungfrau-Zeit. Astrologisch ausgedrückt heißt das normalerweise – die Sonne ist ins Tierkreiszeichen Jungfrau gewechselt. Und das wo wir doch alle wissen, dass sich unsere Sonne so gut wie nicht bewegt. Nein, wir Erdbewohner sind es die um unseren strahlenden Lebensmittelpunkt kreisen, Jahr für Jahr, tagein – tagaus. Eigentlich müsste es also heißen – unsere Erde ist vom Abschnitt Wassermann in die nächste Phase der Fische gewandert, andererseits sieht es aber aus unserer Erdbewohner-Perspektive tatsächlich so aus, als hätte sich die Sonne bewegt. Vom Löwen… weiterlesen ~>

Zufalls-Artikel aus "DAS THEMA"

Uranus Stier: In Scheibenwelten

electricbeef1
„Die Scheibenwelt lässt Dinge real werden, wenn man nur genügend an sie glaubt." (Wiki). Ja, wirklich, da kommt jetzt also die Wahrheit des Irrealen zu uns, auf die flachen Teller des "normalen" Erlebens. Denn Stier "wirkt", er formt hart, schafft Wirkungen und Uranus verändert durch Zusammenstösse, Wackler, Stürme und elektrisches Sirren das Gewirkte. Wenn der Herr des letzten Fix-Zeichens ins 1. Fix-Zeichen geht (heute, um 17.16 h) beobachten wir wieder eine Zeitenwende. Mit Uranus bricht ja immer das Mögliche und noch nicht Geschaffene in die festen Strukturen ein. Der Magier fliegt im Formkosmos ein. In Erlebnisräume, die sonst so… weiterlesen ~>

Zufalls-Artikel aus "BUNTES"

Adventskalender 5: Across The View

Jetzt nähert sich Sonne wieder dem Sog des Great Attractor, der astrologisch in der Mitte des Schützen wohnt und nicht nur die gesamte Lokale Gruppe in seinen Bann zieht. Er ist so etwas wie der Riesen-Magnet, zu dem die uns benachbarten Größen des Kosmos hinstreben. Menschen mit Radix-Betonungen an fallenden Graden in Berührung dazu spiegeln seine absolut umwerfende Energie und oft auch die Rätsel, die astronomisch um den magischen Kern von Abell 3627 - wie sein Galaxienhaufen nah dem Sternbild Winkelmaß offiziell heißt - gesponnen werden. Häufig befinden sich solche Zeitgenossen in ihren Leben ganz natürlich schon energetisch jenseits des… weiterlesen ~>

Zufalls-Artikel aus "NEWS"

Die Höhle: Mit Neptun gegen Neptun

Love Khao Luang Cave
Orcus und Pluto wird das Höhlen-Thema astrologisch zugeordnet, wobei Neptun immer das Unsichtbare, Verlorene an sich bebildert - und es wundert nicht, dass sie alle eine Rolle spielen in der Tragödie um die 13 Menschen (12 Jungen und ihr junger Fussball-Trainer "Coach Ake") in Thailand. Allein die Zahlen muten archetypisch an. Nun eine erlösende Nachricht für alle, die mitgebangt haben: Erst hieß es, sechs der Jungen wären - u.a. laut Reuters - nach der um 11 h Ortszeit angelaufenen Rettungs-Aktion bereits frei (man beruft sich auf amtliche Quellen). Nun wurde korrigiert: Erst vier der Eingeschlossenen sind hochgetaucht, aber sie leben. Was… weiterlesen ~>

Kim Korea, der müde Morgenstern

Fromme Wünsche sind ja sehr beliebt, vor allem zu Beginn einer neuen Ära. Sicher hatten nicht nur naive Welt-Beobachter gehofft, dass nach dem Tod des alten Kims in Korea ein neuer Wind weht. Der frisch und flott alten Mief hinweg pustet und den nördlichen Teil des Landes in eine bessere Zeit führt. Kim Korea, der Jüngere, ist jedenfalls ein Mann großer Visionen: „Wir erklären feierlich und voller Stolz den dummen politischen Verantwortlichen in der Welt, darunter der Marionettenregierung in Südkorea, dass sie von uns nicht die geringste Änderung erwarten dürfen“.

 

Koreas Morgenstern - so wurde Kim Jong Un schon von seiner Mutter hoffnungsfroh genannt, damals als ihn noch niemand kannte. Nach dem überraschenden Tod seines Vaters Kim Jong Il, trat er in dessen übergroße Fußstapfen und versucht nun redlich, den religiösen Personenkult weiter zu nähren. Und sich mit der halben Welt anzulegen, sobald ihn mal einer ernst nimmt.

Astrologisch gesehen ist der Clan der Kim Jongs jedenfalls eine reizvolle Aufgabe. Zwar sind die Geburtstage von Vater und Sohn relativ abgesichert, nicht jedoch die Geburtsjahre. Kim Jong Un werden wahlweise der 08. Januar 1983 oder 1984 zu geschrieben, bei seinem Vater war es der 16. Februar 1941 oder 1942. Ein Schelm wer Böses dabei denkt, denn all das dient eigentlich nur dem Zweck, beide als nichtmenschliche Lichtgestalten hochleben zu lassen, damit das arme Volk (ohne Religion also ohne Opium) noch an irgendetwas Göttliches glauben kann. Wenn man beide Geburtsdaten vergleicht, fällt schnell auf, dass, gemessen an den aktuellen Ereignissen, eigentlich nur der 8.01.1984 für den jugendlichen Herrscher in Frage kommen kann. Denn der Übergang Saturns über den Radix-Mars symbolisierte einerseits den Tod des Vaters, der Transit von Sonne über Jupiter den plötzlichen Aufstieg und das grosse Medien-Interesse. 

 

Leider stiegen damit auch die Befürchtungen um den Frieden in diesem Teil der Welt. Kim Jong Un hat als Steinbock-Sonne die vitale Ausstrahlung des späten Mao-Tse Tung, und dahinter brodeln ganze Vulkan-Welten. Angefangen bei einer Mars-Pluto Konjunktion über die Zeichen Waage-Skorpion, die anlässlich des Todes seines Vaters von Saturn überlaufen wurde, bis hin zu einer Jupiter-Neptun-Merkur Konjunktion über die Zeichen Schütze und Steinbock. Vieles deutet darauf hin, dass sich hinter der Maske eines Staatsmannes ein Heißsporn versteckt, ein koreanischer Nero, der eigentlich nur darauf wartet, seine Welt samt Anliegern ein bisschen in Brand zu stecken. Wird er weiter an der Bombe bauen? Ja. Hat er Expansionsgelüste? Ja. Schreckt er auch vor harten Massnahmen nicht zurück? Nein. Ist er bereit notfalls auch den eigenen Untergang  zugunsten einer großen Vision in Kauf zu nehmen? Ja, wieso denn nicht?

 

Man muss nur auf die richtigen Zeiten warten. Zu allem Überfluss lässt sich beim Morgenstern auch noch ein ausgeprägtes Mond-Uranus-Quadrat vermuten, Insgesamt also ein Mann mit vielen inneren Gesichtern, der hoffentlich nicht auch genauso viele Stimmen hört. Wir wollen nicht ungerecht sein, in einer anderen Welt, unter anderen Umständen wäre aus ihm vielleicht auch ein großer Philosoph geworden, mit leicht skurrilen Ideen und einer etwas derben Ausdrucksweise. Ein verrückter Yogi, der in den Bergen Nordkoreas nach Erleuchtung sucht.

Aber hier wurde einem Menschen die Ausdrucksform seiner Anlagen quasi in die Wiege gelegt – die Dynastie der Kim Jongs hat einen Nachfolger für ihre Prachtbauten und Paläste gefunden und man kann nur hoffen, dass er im Laufe seiner -Regierung entdeckt, wie viele ungezählte Universen einem Menschen mit Jupiter-Neptun in Konjunktion mit dem GZ eigentlich offenstehen. Die nicht mit Raketen und Bomben erobert werden müssen.

Betrachtet man die Radix-Bilder der Führung, zu der unter anderem auch ein Onkel von Kim, Jang Sun Taek gehört, ahnt man, wer hier die Richtung vorgibt. Während Kim im Reich der großen Emotionen und Pläne zuhause ist (auch wenn man das hinter der coolen Steinbock-Aura kaum vermutet), zeigt sich der Onkel ein klassischer Kopf-Mensch. Sonne, Mond, Merkur und Venus im Wassermann, Herrscher Uranus im Zwilling und Jupiter-Neptun in der Waage – hier wird eine neue Weltordnung auf dem gedanklichen Reißbrett entworfen.

Onkel Jang leidet zudem auch unter einer massiven Pluto-Opposition zu Sonne-Mond-Venus, was nicht unbedingt für eine friedvolle und ausgeglichene Persönlichkeit spricht. Der religiöse Führerkult jedenfalls nimmt mit dem neuen Kim Korea kein Ende. Ein junger Heiland wird aufgebaut, dem man bald das Image eines frischen Mao verpassen wird, eine graue Eminenz im Hintergrund, die weiß, wie macht-politisches Monopoly gespielt wird.

Nichts scheint also wirklich anders zu werden, aber sicher kann man auch nicht sein. Denn die Merkur-Neptun Konjunktion im Gründungs-Chart von Nordkorea ist ebenso eine Nebelkerze, wie die selbige Konjunktion im Radix des neuen Diktators. Und wenn der unter den Mächtigen dieser Welt nach einem  Gleichgesinnten  sucht, der gerne auch mal im Untergrund arbeitet, landet er früher oder später in Russland.  

Wladimir Putin hat ebenfalls eine Merkur-Neptun-Konjunktion. Und dürfte sich zudem mit Jang Sun Taek, dem Onkel, alles in allem bestens verstehen (Waage-Betonung Trigon Wassermann-Betonung). Ein Solo für zwei Onkels also, mit „Kim Korea“ als neuer Superman-Bugfigur. Wenn der brav ist, darf er auch weiter mit Papis liebstem Spielzeug experimentieren. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

 

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Donnerstag, 18. August 2022

Suche

 

 

Translate

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 9 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen